Vernetzen Sie sich mit uns

Wirtschaft

Vodafone erfolgreich in Berufung gegen ComReg Vorschläge

SHARE:

Veröffentlicht

on

0005726c-642Vodafone hat einen Vorschlag der Regulierungsbehörde erfolgreich angefochten, die Inter-Operator-Gebühren Mobilfunk-Unternehmen auf einander erheben zu deckeln Anrufe zwischen den Netzen zu tragen.
Die Handelsabteilung des High Court stellte fest, dass der Vorschlag von ComReg für die Branche im vergangenen November "fehlerhaft" war und nicht auf einer angemessenen Analyse der Kosten beruhte, die den Betreibern auf dem irischen Markt entstehen.
Vor der Berufung von Vodafone hatte ComReg eine Obergrenze von 2.6 Cent pro Minute für die Gebühren vorgeschlagen, die Netze anderen Betreibern auferlegen, wenn sie einen Anruf eines Kunden über ein anderes Netz an einen ihrer eigenen Kunden bearbeiten. Die maximale Gebühr betrug 2.6 Cent im Januar in Kraft treten. Ab Anfang Juli würde sie auf 1.04 Cent fallen. Vodafone focht den Vorschlag an. Der High Court befand, dass ComRegs Analyse der Mobile Termination Rates (MTRs) aus sieben Ländern innerhalb der EU, um eine Zahl für Irland zu ermitteln, nicht angemessen war Justice Cooke sagte, dass die Entnahme eines Durchschnitts von MTR aus einer so kleinen Anzahl von Mitgliedstaaten eine "inhärent unzuverlässige" Methode zur Berechnung eines Steuersatzes für Irland sei. Er verwies auf die geringe Stichprobengröße und die Tatsache, dass vier der sieben Länder, einschließlich der Großbritannien und Frankreich gehörten zu den größten in der EU.

Vodafone hatte argumentiert, dass die Länder nicht direkt vergleichbar wegen der Größe ihrer Märkte in Irland sein könnte und die Größenvorteile für die Betreiber.

Das Gericht hob den Vorschlag von ComReg auf.

Das Urteil könnte erhebliche Konsequenzen für die von Mobilfunk-Unternehmen und ihre Berechtigung Kosten anderer Betreiber für Anrufe in ihren Netzwerken beendet aufzuladen.

Vodafone allein beendet 1.6 Milliarden Minuten von Anrufen in seinem Netz in 2012.

In einer Erklärung nach dem Urteil sagte Vodafone, dass der MTR-Vorschlag, obwohl er sich möglicherweise nicht direkt auf die Mobilfunkrechnungen für Verbraucher auswirkt, "zukünftige Investitionen in fortschrittliche Breitbandnetze, auf die sich Verbraucher und Unternehmen verlassen, behindert hätte".

"Das Niveau, auf dem MTRs festgelegt werden, sollte die Kosten für den Betrieb und die Investition in das Netzwerk auf dem irischen Markt widerspiegeln", heißt es.

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending