Vernetzen Sie sich mit uns

Europarat

Europäische Audiovisuelle Informationsstelle unter georgischer Präsidentschaft im Jahr 2024

SHARE:

Veröffentlicht

on

Die Europäische Audiovisuelle Informationsstelle startet unter ihrem georgischen Vorsitz in ein neues Jahr. Diese Organisation des Europarats mit Sitz in Straßburg liefert seit 1992 Fakten, Zahlen und Analysen zur Film-, Fernseh- und Videoindustrie in Europa. 
Jedes Jahr im Januar übernimmt ein anderes Mitgliedsland der Beobachtungsstelle seinen jährlich wechselnden Vorsitz. Georgien folgt auf Portugal, das 2023 den Vorsitz der Beobachtungsstelle innehatte.

Georgien wird im Exekutivrat des Observatoriums durch Ivane Makharadze, (im Bild) Kommissar der georgischen Nationalen Kommunikationskommission (Regulierungsbehörde in den Bereichen Telekommunikation und Medien), vertreten. 

Wie jedes Jahr veranstaltet die Präsidentschaft der Informationsstelle in der ersten Junihälfte eine öffentliche Medienkonferenz. Diese wird als Präsenzveranstaltung am 12. Juni 2024 in Tiflis stattfinden. Das von der georgischen Präsidentschaft der Beobachtungsstelle gewählte Thema dieser Konferenz wird Anfang dieses Jahres bekannt gegeben. 

Ivane Makharadze erklärte: „Wir fühlen uns geehrt, die Präsidentschaft des Observatoriums von unseren Kollegen aus Portugal zu übernehmen. Wir sind bestrebt, im Jahr 2024 unseren wertvollen Beitrag zur Arbeit des Observatoriums zu leisten und freuen uns auf die enge Zusammenarbeit mit unseren Partnern in zahlreichen wichtigen Fragen.“ 

Die georgische Präsidentschaft des Observatoriums im Jahr 2024 wird auch vom georgischen Außenministerium durch die Ständige Vertretung des Landes beim Europarat, vertreten durch Botschafterin Tamar Taliashvili, unterstützt. Botschafterin Taliashvili erklärte, dass sie sich auf den Beginn der georgischen Präsidentschaft der Informationsstelle freue. Außerdem wollte sie „während der Präsidentschaft der Informationsstelle ein Schlaglicht auf die audiovisuelle Industrie Georgiens werfen“.   
Susanne Nikoltchev, die Geschäftsführerin der Informationsstelle, dankte der scheidenden portugiesischen Präsidentschaft und erklärte, sie freue sich auf die Zusammenarbeit mit ganz Georgien als „einem dynamischen und energiegeladenen Präsidentschaftsland mit einer audiovisuellen Industrie, die es im Jahr 2024 mit Freude zu entdecken und hervorzuheben gilt“. .

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending