Vernetzen Sie sich mit uns

Datenschutzerklärung

#PrivacyShield West Midlands MEP begrüßt neuen Vertrag für die EU-US-Datenübertragungen

SHARE:

Veröffentlicht

on

dan_dalton_002_2Lokale MEP Daniel Dalton hat heute (3 Februar) den neuen EU-US-Privacy Shield Einigung begrüßt, die mehr Schutz für Unternehmen und Privatpersonen in den West Midlands bietet über Daten zwischen der EU und den USA ausgetauscht.

Die bestehende "Safe Harbour" Deal wurde Hohlräumen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs im Oktober auf Null gesetzt. Eine vorübergehende Abkommen in Kraft gesetzt wurde - mit diesem an der Ende Januar läuft aus, war eine neue Vereinbarung entscheidend weiterDatenTransfers aus der EU in den USA legal zu machen.

Dalton „Die potenzielle Auflösung legaler Datenübertragungen zwischen der EU und den USA hätte der EU-Wirtschaft 0.4% des BIP entziehen können und wäre für US-Unternehmen wie Apple und Facebook und die Millionen von Kunden in den West Midlands, die diese nutzen, äußerst schädlich gewesen Produkte."

Mit dem Urteil wird ein EU-US-Bürgerbeauftragter für Daten geschaffen, der in der Lage ist, etwaige Datenschutzfragen direkt den US-Behörden zu melden. Durch jährliche Überprüfungen zwischen der EU und den USA wird sichergestellt, dass die nationalen Sicherheitsfragen gut gelöst werden.  

Dalton continued “Citizens will now have more rights in flagging data protection issues. The Digital economy is something which I very much support and this deal is great news for businesses and individuals in the West Midlands who make online transactions with US based companies. National security is of course vital and that is why I am pleased this has also been well addressed in the new agreement”.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending