Vernetzen Sie sich mit uns

Wirtschaft

Europäisches Parlament unterstützt Einigung über bessere Information, Beratung und Schutz für die Versicherung Käufer

SHARE:

Veröffentlicht

on

VersicherungspoliceRolledUp_iStock_000008188602XSmallBuying insurance will be made easier and safer following Parliament’s vote on Tuesday (24 November) tightening EU rules on the information and advice provided by insurance sales staff. The current rules on sales of insurance have been amended to introduce similar information and consumer protection requirements for all insurance distribution channels unless they meet the conditions for exemption.

Stärkung des KundenschutzesVersicherungsvermittler sollten bei einer zuständigen Behörde in ihrem Heimatmitgliedstaat registriert sein. Vermittler und Versicherungsunternehmen müssen ihre Identität, ihre Kontaktdaten und das Register, in das sie aufgenommen wurden, den Kunden mitteilen.

Versicherungsvermittler müssen selbst Versicherungsverträge abschließen, um eine Deckung von mindestens 1.25 Mio. EUR für Ansprüche aus beruflicher Fahrlässigkeit zu gewährleisten, die für jeden Anspruch gelten, und insgesamt 1.85 Mio. EUR pro Jahr für alle Ansprüche.

Um Kunden vor der finanziellen Unfähigkeit eines Versicherungsvermittlers zu schützen, eine Prämie oder einen Anspruch zwischen dem Versicherer und dem Kunden zu übertragen, müssen Vermittler geeignete Maßnahmen ergreifen. Eine solche Maßnahme könnte beispielsweise eine dauerhafte finanzielle Leistungsfähigkeit in Höhe von 4% der Summe aller erhaltenen jährlichen Prämien sein, jedoch nicht weniger als 18,750 EUR.

Providing clear information on costs and sales’ incentives

Buyers must be informed of the nature of the distributor’s remuneration and, for certain complex life insurance products, of the overall cost of the insurance contract including advice and service charges. Insurance distributors will have to disclose any conflict of interest to the customer. Moreover, their remuneration arrangements should not provide incentives to recommend a particular insurance product when a different one would better meet the customer’s needs.

Vor der Unterzeichnung eines Nichtlebensversicherungsvertrags müssen alle Käufer ein kostenloses Produktinformationsdokument erhalten, das Standardinformationen über die Art der Versicherung, die vertraglichen Verpflichtungen, die versicherten und ausgeschlossenen Risiken sowie die Zahlungsmittel und Prämien enthält klare, einfache Sprache. Ähnliche Verpflichtungen bestehen bereits für komplexe Lebensversicherungsprodukte.

Werbung

Ausnahmen

Die Regeln gelten beispielsweise nicht, wenn die Versicherung die Lieferung von Waren oder Dienstleistungen ergänzt und das Risiko von Schäden oder Diebstahl abdeckt oder wenn die Höhe der für das Versicherungsprodukt gezahlten Prämie 600 € pro Jahr nicht überschreitet.

Nächste Schritte

Die neuen Regeln müssen noch von den Mitgliedstaaten offiziell gebilligt werden, die 24 Monate Zeit haben werden, um sie in Kraft zu setzen.

Fakten

Das Verkaufspersonal der Versicherungsvertriebshändler sollte gut geschult sein, um die Anforderungen und Bedürfnisse der Kunden zu erfüllen.

Die Heimatmitgliedstaaten sollten in der Lage sein, das Wissen und die Kompetenz des Versicherungsvertriebspersonals sowohl bei der Gründung ihres Unternehmens als auch kontinuierlich effektiv zu kontrollieren und zu bewerten.

Versicherungsvertriebshändler müssen mindestens 15 Stunden ununterbrochene Berufsausbildung pro Jahr absolvieren.

 

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending