Vernetzen Sie sich mit uns

Russland

IAEA-Team macht sich auf den Weg zum ukrainischen Atomkraftwerk Saporischschja

SHARE:

Veröffentlicht

on

Ein Team der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO) brach heute (31. August) von der ukrainischen Hauptstadt in Richtung des Kernkraftwerks Zaporizhzhia auf, um es auf Schäden zu untersuchen, nachdem Beschuss in der Nähe Befürchtungen einer Strahlenkatastrophe ausgelöst hatte.

Russische Truppen eroberten das Werk, kurz nachdem sie am 24. Februar ihre Invasion in der Ukraine gestartet hatten, und es liegt in der Nähe der Frontlinien. Russland und die Ukraine haben Anschuldigungen ausgetauscht, Granaten abgefeuert zu haben, die die Anlage gefährdet haben.

Ein Zeuge sagte, das IAEA-Team sei in einem Fahrzeugkonvoi von Kiew aus losgefahren. Die Mission wird von IAEO-Chef Rafael Grossi geleitet und kommt nach umfangreichen Verhandlungen zustande.

“We are now finally moving after six months of strenuous efforts,” Grossi told reporters before the convoy set off, adding that the mission planned to spend “a few days” at the site.

“We have a very important task there to perform – to assess the real situations there, to help stabilise the situation as much as we can.”

It was not clear when the IAEA team would reach Europe’s biggest nuclear plant and when it would conduct its inspection. Both sides in the war have in recent days reported regular shelling in the vicinity.

“We are going to a war zone, we are going to occupied territory and this requires explicit guarantees, not only from the Russian federation but also from Ukraine. We have been able to secure that,” Grossi said.

Er sagte, die IAEO hoffe, eine ständige Mission in der Anlage einzurichten, die von ukrainischen Technikern betrieben wird.

Werbung

“That’s one of the most important things I want to do and I will do it,” he said.

Die Vereinigten Staaten haben auf eine vollständige Schließung der Anlage gedrängt und eine entmilitarisierte Zone um sie herum gefordert.

The Interfax news agency quoted a Russian-appointed Zaporizhzhia government official as saying on Wednesday that two of the plant’s six reactors were running.

Yevgeny Balitsky, the head of the Russian-installed administration, told Interfax that the IAEA inspectors “must see the work of the station in one day”.

Die Ukraine beschuldigte Russland am Dienstag (30. August), einen Korridor zu beschießen, den IAEO-Beamte benutzen müssten, um das Werk zu erreichen, um sie dazu zu bringen, stattdessen über die von Russland annektierte Krim zu reisen. Es gab keine sofortige Reaktion aus Russland.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending