Vernetzen Sie sich mit uns

Coronavirus

Work-Life-Balance europäischer Frauen verschlechtert sich seit Ausbruch der COVID-Pandemie

SHARE:

Veröffentlicht

on

The EIGE’s Gender Equality Index 2022 (which has a focus on care) showed that the pandemic had increased informal and unpaid home care, especially for women.

Der Bericht stellte fest, dass Frauen bei der Fernarbeit häufiger unterbrochen wurden als Männer. Der Bericht stellte fest, dass 20 % der telearbeitenden Mütter nicht in der Lage waren, länger als eine Stunde ohne Unterbrechungen durch ihre Kinder zu arbeiten, während 15 % der telearbeitenden Väter dasselbe tun konnten.

Women’s income was also affected by disruptions in childcare provision. They were more likely than men to reduce their work hours, skip work, take unpaid leave, or quit the workforce entirely.

The Wednesday report stated that “while the full impact of the economic and social effects are still being understood, women before and during the pandemic were more likely to have no job or work fewer hours than they wanted,” according to the Wednesday publication.

Der Index, der den Fortschritt bei der Gleichstellung der Geschlechter in der Europäischen Union misst, ist leicht auf 68.6 von 100 gestiegen, das sind 5.5 Punkte mehr als 2010.

Spitzenreiter waren Schweden, Dänemark und die Niederlande, während Griechenland und Rumänien die Schlusslichter bildeten.

Dieses bescheidene Wachstum wurde größtenteils von Frauen in Autoritätspositionen getragen, aber sie sind in der Politik immer noch unterrepräsentiert. Sie stellen 33 % der nationalen Parlamentsabgeordneten und etwas mehr als ein Drittel in den regionalen und kommunalen Parlamenten.

Werbung

Das EIGE berichtete, dass bei den wichtigsten Entscheidungsträgern großer Finanzinstitute und Unternehmen in der EU immer noch ein geschlechtsspezifisches Gefälle besteht. Frauen machen im ersten Halbjahr 8 21 % der CEOs aus, 34 % bzw. 2022 %.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending