Vernetzen Sie sich mit uns

Sozialisten und Demokraten Gruppe

Progressive Führer in Berlin sagen, sie seien vereint gegen die extreme Rechte

SHARE:

Veröffentlicht

on


Bei einem hochrangigen Treffen heute in Berlin trafen sich Spitzenpolitiker der S&D-Fraktion und der SPD, um die Herausforderungen vor den bevorstehenden EU-Wahlen im Juni und darüber hinaus zu besprechen. Das S&D-Präsidium und die Delegationsleiter unter der Leitung von Präsidentin Iratxe García trafen sich mit dem SPD-Präsidium unter der Leitung von Bundeskanzler Olaf Scholz, den SPD-Parteivorsitzenden Saskia Esken und Lars Klingbeil sowie Katarina Barley, Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments und zuständig für Europa im SPD-Präsidium.

Die progressiven Spitzenpolitiker bekräftigten ihr starkes Engagement für einen gemeinsamen Kampf gegen die extreme Rechte sowohl in Deutschland als auch in Europa. Heute ist es wichtiger denn je, gemeinsam für die Menschen zu kämpfen und sich für Demokratie und offene Gesellschaften einzusetzen.

Die Vorsitzende der Sozialdemokratischen Fraktion im Europäischen Parlament, Iratxe García, sagte im Anschluss an den strategischen Austausch:

„Wir stehen vor einem entscheidenden Moment. In weniger als zwei Monaten müssen sich unsere Bürger entscheiden, welches Europa sie wollen. Das Projekt der Sozialdemokraten für die kommenden Jahre ist klar: Wir müssen mehr denn je vorankommen – und der beste Weg, voranzukommen, ist die Verteidigung der Prinzipien und Werte der Sozialdemokratie.

„Unter der Führung der Sozialdemokraten haben wir in den letzten Jahren viel erreicht, etwa Next Generation EU, Sure, den Green Deal, Kinder- und Jugendgarantien, Mindestlöhne und den Abbau des Gender Pay Gap.“ Doch es gibt noch viel mehr zu tun.

„Wir arbeiten für eine Union, die die Bürger wieder begeistert – ein Projekt, das nicht von der Angst, dem Hass und den Fehlinformationen der Rechten und Rechtsextremisten in Mitleidenschaft gezogen wird.“

„Das geht weit über einfache Gesetze in manchen Regionen hinaus, wie es beispielsweise in Spanien mit den Angriffen der PP und Vox gegen das Gesetz des demokratischen Gedächtnisses geschieht.“ Hier geht es um Demokratie und ihre Werte in unserer Union.

„Heute verfolgt die extreme Rechte in ganz Europa eine gemeinsame Strategie gegen die Demokratie. Und die EVP unter der Führung von Manfred Weber hat sich mit der extremen Rechten verbündet, um alles zu zerstören, was wir gemeinsam aufgebaut haben; Es kommt auf die Rechte unserer Bürger an. Die S&D-Familie ist – mehr denn je – geeint, um jetzt und morgen zusammenzuarbeiten und die Union zu verteidigen, die unsere Bürger verdienen.“

Die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments, Katarina Barley, sagte:

„Unsere heutigen Diskussionen haben einmal mehr gezeigt, wie geeint die Progressive Allianz der Sozialisten und Demokraten ist. Nur ein starkes Europa kann Frieden und Sicherheit, soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit garantieren.

„Die extreme Rechte in Europa will kein starkes Europa. Weder die AfD noch ihre rechten Partner in Europa handeln im Interesse ihrer Länder. Sie wollen Europa schwächen und damit Autokraten in die Hände spielen, die von einem schwachen Europa profitieren. Dem widersprechen wir entschieden.

„Wir sorgen dafür, dass das Leben der Menschen einfacher wird und sie in Stabilität und Wohlstand leben können. Wir kämpfen für bezahlbaren Wohnraum und für eine gemeinsame europäische Zukunft unserer Jugend. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit einem fortschrittlichen Bündnis die Zukunft zu gestalten.“

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending