Vernetzen Sie sich mit uns

Brüssel

#EuropeanParliament Diese Woche: EU-Türkei Abkommen, Terrorismus

SHARE:

Veröffentlicht

on

ParlamentDie Beziehungen zwischen der EU und der Türkei stehen diese Woche ganz oben auf der Tagesordnung des Parlaments, da der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten über das Abkommen zu Migration und Flüchtlingen debattieren wird. Er befasst sich auch mit Maßnahmen zur Terrorismusbekämpfung nach den Anschlägen in Brüssel am 22. März und dem außerordentlichen Gipfeltreffen der EU-Justizminister am 24. März. Darüber hinaus diskutieren die Ausschüsse auch, wie die EU-Institutionen den Haushalt 2014 ausgegeben haben und wie mehr Personal für das Anti-Terror-Zentrum von Europol bereitgestellt werden soll.

Der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten diskutiert am Donnerstag, den 7. April, die Zusammenarbeit der EU mit der Türkei in Flüchtlingsangelegenheiten und bei der Rückführung von Migranten. Die Abgeordneten bewerten auch, ob die Türkei ausreichende Fortschritte gemacht hat, damit ihren Bürgern bis zum Sommer die visumfreie Einreise in die EU gewährt werden kann.

Ebenfalls am selben Tag erörtert der Ausschuss für bürgerliche Freiheiten, wie auf die Terroranschläge in Brüssel am 22. März reagiert werden soll. Die Diskussion im Ausschuss folgt dem Außergewöhnlichen Gipfel Zwei Tage nach den Anschlägen fand ein Treffen der Justiz- und Innenminister der EU-Mitgliedsstaaten statt.

Darüber hinaus sieht der Ausschuss auf Behauptungen der Staatsbürgerschaft in einigen EU-Ländern und Korruption verkauft werden, wenn es um die Erteilung von Aufenthaltsgenehmigungen und Visa kommt, wenn es am Donnerstag 7 April erfüllt.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending