Vernetzen Sie sich mit uns

EU

Umwelt Die Abgeordneten widersetzen nationalen GVO-Importverbote Vorschlag

SHARE:

Veröffentlicht

on

GVO-HeldenEin Entwurf der EU-Gesetz, das jeder Mitgliedstaat ermöglichen würde, den Verkauf und die Verwendung von EU-zugelassenen GVO-Lebens- oder Futtermittel in ihrem Hoheitsgebiet zu beschränken oder zu verbieten, wurde am Dienstag (13 Oktober) von Umweltausschuss die Abgeordneten gegenüber. Die Mitglieder sind besorgt darüber, dass der Vorschlag nicht praktikabel erweisen könnte und zur Wiedereinführung von Grenzkontrollen zwischen Pro- und Anti-GVO-Ländern führen. Die Empfehlung wird auf der 26-29 Oktober-Plenartagung in Straßburg zur Abstimmung durch das Parlament als Ganzes genommen werden.

https://youtu.be/klu811S6quc?list=PLOILgIoG5Du6tWfw-eFxuE5Grv07Wgog8

"Eine klare Mehrheit im Ausschuss will nicht den Binnenmarkt zu gefährden. Für uns sollte die bestehenden Rechtsvorschriften in Kraft bleiben, und die Mitgliedstaaten sollten ihre Verantwortung wahrnehmen und eine Entscheidung gemeinsam auf EU-Ebene übernehmen, anstatt die Einführung nationaler Verbote ", sagte Umweltausschuss Vorsitzender Giovanni La Via (EVP, IT).

"Dieser Vorschlag im Widerspruch zu den Grundsätzen der" besseren Rechtsetzung "und die Transparenz, die die neue Europäische Kommission an Bord genommen hat. Nachdem wir so viele Jahre damit verbracht, von internen Barrieren loszuwerden, dieser Vorschlag, den Binnenmarkt fragmentieren könnte und zu einer Rückkehr zu Grenzkontrollen führen, die wir alle hart gearbeitet, zu der Zeit, um loszuwerden ", fügte er hinzu.

Nächste Schritte

Die Empfehlung wurde von 47 Stimmen 3 genehmigt, mit 5 Enthaltungen an. Er wird auf der 26-29 Oktober-Plenartagung in Straßburg zu einem Plenum abgestimmt.

On 22 April 2015, the Commission presented – together with a communication – a proposal amending existing legislation as regards the possibility for the member states to restrict or prohibit the use of genetically modified food and feed on their territory.

Werbung

In its proposal, the Commission suggests that it should mirror, as regards genetically modified food and feed, the recent legislation in respect of GMOs intended for cultivation, which entered into force in early April 2015. It therefore proposes to allow member states to restrict or prohibit – under certain conditions – the use of genetically modified food and feed on their territory after these products have been authorised at EU level.

Mehr Infos

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending