Vernetzen Sie sich mit uns

Bosnien und Herzegowina

Reise ins Nirgendwo: Migranten warten in der Kälte darauf, aus dem verbrannten Lager Bosnien mit dem Bus gebracht zu werden

SHARE:

Veröffentlicht

on

Hunderte von Migranten aus Afrika, Asien und dem Nahen Osten warteten am Dienstag (29. Dezember) in der Kälte darauf, aus einem verbrannten Lager in Westbosnien abgebaut zu werden, aber es gab keine Einigung darüber, wohin sie gehen sollten. schreibt Ivana Sekularac.

Ein Brand zerstörte letzte Woche das Lager in Lipa, in dem etwa 1,200 Menschen lebten. Polizei und UN-Beamte sagten, dass das Feuer wahrscheinlich von Migranten ausgelöst wurde, die über die vorübergehende Schließung des Lagers, die für denselben Tag geplant war, unglücklich waren.

Am Dienstag zitierten die Medien den bosnischen Sicherheitsminister Selmo Cikotic mit den Worten, die Migranten würden in eine Militärkaserne in der 320 km entfernten Stadt Bradina gebracht. Finanzminister Vjekoslav Bevanda bestritt dies mit der Begründung, es habe keine Einigung gegeben.

Die bosnischen Medien zeigten Bilder von Bussen, die für Migranten geparkt waren. Einwohner versammelten sich in Bradina, um gegen Migranten zu protestieren, die dorthin zogen, berichtete das Portal klix.ba.

Ungefähr 10,000 Migranten sitzen in Bosnien fest und hoffen, reichere Länder in der Europäischen Union zu erreichen.

Das Lager Lipa, das im vergangenen Frühjahr als Notunterkunft für die Sommermonate 25 km von Bihac entfernt eröffnet wurde, sollte am Mittwoch (30. Dezember) wegen Renovierungsarbeiten im Winter geschlossen werden.

Die Zentralregierung wollte, dass die Migranten vorübergehend in das Bira-Lager in Bihac zurückkehren, das im Oktober geschlossen wurde. Die lokalen Behörden waren sich jedoch nicht einig, dass auch andere Teile Bosniens die Last der Migrantenkrise teilen sollten.

Die Europäische Union, die Bosnien mit 60 Mio. EUR zur Bewältigung der Krise unterstützt und weitere 25 Mio. EUR zugesagt hatte, hat die Behörden wiederholt aufgefordert, eine Alternative zum ungeeigneten Lager Lipa zu finden, um vor einer sich ausbreitenden humanitären Krise zu warnen.

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending