#StateAid - Kommission genehmigt öffentliche Mittel in Höhe von 306 Mio. in Griechenland für den Bau des südlichen Abschnitts der E65-Autobahn

| 22. Oktober 2018

Die Europäische Kommission hat nach den EU-Beihilfevorschriften die öffentliche Unterstützung Griechenlands in Höhe von 306 Mio. EUR für den Konzessionär des Autobahnprojekts Zentralgriechenland, Kentriki Odos SA, für den Bau des südlichen Abschnitts der Mittelgriechenlandsstraße (E65) genehmigt. Die Kommission bewertete die Maßnahme unter Artikel 107 (3) (c) des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, der es staatlichen Beihilfen ermöglicht, die Entwicklung bestimmter Wirtschaftstätigkeiten oder -gebiete zu erleichtern.

Die Kommission stellte fest, dass die Stützungsmaßnahme den EU - Vorschriften für staatliche Beihilfen entspricht, da i) sie zu Zielen von gemeinsamem Interesse der EU und insbesondere zur EU - Verkehrspolitik beitragen wird, da dies die Fertigstellung des Transeuropäisches Straßennetz und Verbesserung der Verkehrsverbindungen für griechische Bürger, die in der Region Sterea Ellada leben, und ii) es ist notwendig und verhältnismäßig für die Durchführung des Projekts.

Die für die Wettbewerbspolitik zuständige Kommissarin Margrethe Vestager erklärte: "Der Bau des südlichen Teils der Autobahn in Zentralgriechenland wird die Verkehrsverbindungen für griechische Bürger in der Region im Einklang mit den verkehrspolitischen Zielen der EU und der Fertigstellung der transeuropäischen Straße verbessern Netzwerk. Unsere heutige Entscheidung wird es der griechischen Regierung ermöglichen, den Bau dieses wichtigen neuen Autobahnabschnitts zu unterstützen. "

Die vollständige Pressemitteilung ist online verfügbar in EN, FR, DE, EL.

Stichworte: , ,

Kategorie: Eine Vorderseite, EU, Europäische Kommission, Griechenland, Staatliche Beihilfen