Vernetzen Sie sich mit uns

Wirtschaft

Anstieg des Straßengüterverkehrs ab 2021

SHARE:

Veröffentlicht

on

2022 insgesamt Straßengüterverkehr der EU blieb mit 2021 Milliarden auf dem gleichen Niveau wie im Jahr 1,920 Tonnenkilometer (tkm). 

Nach einer gewissen Instabilität im ersten und zweiten Quartal 2020 aufgrund von COVID-bedingten Einschränkungen erholte sich der Straßengüterverkehr in den Jahren 2021 und 2022 nicht nur, sondern verzeichnete auch einen Anstieg im Vergleich zu den Jahren vor 2020. Der gesamte EU-Straßengüterverkehr verzeichnete 2022 eine höhere Leistung im ersten Quartal 2.6 im Vergleich zum Vorjahresquartal (+0.6 %) und leichte Rückgänge in den folgenden drei Quartalen (-0.5 %, -1.6 % bzw. -2021 %), wodurch sich der gesamte Gesamtverkehr auf den gleiches Niveau wie im Jahr XNUMX.

Diese Informationen stammen aus Daten zum Straßengüterverkehr veröffentlicht von Eurostat. Der Artikel präsentiert eine Handvoll Erkenntnisse aus dem detaillierteren „Statistics Explained“-Artikel zur Straßengüterverkehrsstatistik.  
 

Balkendiagramm: vierteljährlicher Straßengüterverkehr nach Verkehrsart, 2018–2022, Milliarden Tonnenkilometer

Quelldatensatz: road_go_tq_tott
 
In terms of goods, in 2022, ‘food products, beverages and tobacco’ continued to dominate road freight transport, accounting for 317 billion tkm (16.6% of total tkm). This group of goods along with ‘agricultural products’, which summed 203 billion tkm (10.6%), already represent more than one quarter of the total road transport in tkm. 

Zwischen 2021 und 2022 wurden deutliche Zuwächse bei den geleisteten tkm für „Geräte und Materialien für den Gütertransport“ (+7.4 %) und „Post, Pakete“ (+4.7 %) verzeichnet. Dagegen waren „Möbel“ (-6.2 %), „Chemikalien, chemische Produkte und Chemiefasern“ (-6.1 %) sowie „Holz und Produkte aus Holz und Kork“ (-5.3 %) die Gruppen Waren, die die höchsten Rückgänge verzeichneten.

Der internationale Güterverkehr nimmt weiter zu 

Eine Analyse nach Art des Betriebs zeigt, dass die internationale Transportleistung (in tkm) im Jahr 2022 im Vergleich zu 1.0 um 2021 % gestiegen ist und ein Viertel (25.4 %) des gesamten Straßengüterverkehrs in der EU ausmacht. Seit 2021 verzeichnet diese Art von Operationen einen starken Anstieg im Vergleich zu den Vorjahren. Bei den anderen drei Betriebsarten Kabotageverkehr (-8.9 %), innerstaatlicher Verkehr und Dreiländerverkehr (beide -0.1 %) war im Jahr 2022 ein Leistungsrückgang zu verzeichnen.

Auf der Ebene der länderübergreifenden Transportströme zwischen der EU und Extra-EU waren im Jahr 2022 die Schweiz, Norwegen und das Vereinigte Königreich wichtige Handelspartner. Die drei Hauptströme, gemessen an den transportierten Tonnen, verliefen zwischen der Schweiz und Deutschland (17.6 % der gesamten EU-/Extra-EU-Straßentransporttonnage), gefolgt vom Strom zwischen Norwegen und Schweden (11.4 %) und dem Strom zwischen der Schweiz und Frankreich (7.3 %).
 

Werbung
Balkendiagramm: Top-15-Länderströme im EU-/Extra-EU-Straßengüterverkehr, 2022 (% der gesamten EU-/Extra-EU-Straßentransporttonnage)

Quelldatensatz: road_go_ta_tott, road_go_ia_ugtt, road_go_ia_lgtt, road_go_cta_gtt

Mehr Infos

Methodische Anmerkungen

  • Malta: Daten sind ausgeschlossen, da Malta von der Meldung von Straßengüterverkehrsstatistiken ausgenommen ist. Dies liegt daran, dass in Malta weniger als 400 Straßengüterfahrzeuge zugelassen und für den internationalen Transport zugelassen sind. 

Wenn Sie Fragen haben, besuchen Sie bitte die Kontakt

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending