Vernetzen Sie sich mit uns

Energie

Der norddeutsche Staat plant eine Stiftung zur Fertigstellung der Gasverbindung Nord Stream-2

SHARE:

Veröffentlicht

on

Das deutsche Land Mecklenburg-Vorpommern plant die Gründung einer Stiftung, um die Fertigstellung der Nord Stream-2 (NS2) -Pipeline zu unterstützen, um russisches Gas nach Deutschland zu bringen und die Gefahr verstärkter US-Sanktionen abzuwehren, die die Arbeit im vergangenen Jahr eingestellt haben. schreibt .

Die von Gazprom geführte 11-Milliarden-Dollar-Pipeline würde die Kapazität der bestehenden Nord Stream-1-Pipeline verdoppeln und ist zu einem Schwerpunkt der russischen Konfrontation mit dem Westen geworden.

Die Vereinigten Staaten haben erklärt, dass Europa seine Energiesicherheit untergräbt, indem es seine Abhängigkeit von russischem Gas erhöht, während Russland sagt, dass die Vereinigten Staaten Sanktionen anwenden, um die Pipeline zu blockieren und ihre eigene Erdgasindustrie zu schützen.

Ministerpräsidentin Manuela Schwesig erklärte gegenüber Reportern in Schwerin, die lokale Koalition, bestehend aus den Konservativen und Sozialdemokraten von Bundeskanzlerin Angela Merkel, habe beschlossen, eine Klimastiftung des öffentlichen Sektors zu gründen.

Ähnlich wie bei zwei Stiftungen rund um Nord Stream-1 würde dies die Rolle von erneuerbaren Energien und Gas als Brückentechnologie für sauberere Kraftstoffe stärken.

Es könnte die am Bau und Betrieb der Pipeline beteiligten Unternehmen vor US-Sanktionen schützen, indem es die erforderliche Hardware in seinem Namen erwirbt, hält und freigibt.

"Wir glauben, dass es richtig ist, die Pipeline zu bauen", sagte Schwesig und hoffte, dass die Sanktionen aufgehoben würden.

Die Genehmigung des Landesparlaments für 200,000 Euro an öffentlichen Geldern für die Stiftung sollte am Donnerstag (7. Januar) vorliegen. Dies würde durch 20 Mio. EUR des NS2-Konsortiums aufgestockt.

Werbung

Die Stiftung wird von Ex-Ministerpräsident Erwin Sellering, ehemaliger Abgeordneter des Europäischen Parlaments Werner Kuhn und Katja Enderlein, Unternehmerin in der Stadt Greifswald, unbezahlt geleitet.

Für die Vereinigten Staaten wird es weitaus schwieriger sein, eine staatlich unterstützte Stiftung mit Maßnahmen wie dem Einfrieren von Geldern ins Visier zu nehmen, als für private Unternehmen, da sie kein Interesse an kommerziellen Aktivitäten außerhalb von NS2 haben, das zu mehr als 90% abgeschlossen ist.

Das Konsortium wird voraussichtlich ab dem 15. Januar mit der Verlegung einer verbleibenden Strecke in dänischen Gewässern beginnen, während die letzte Strecke in deutschen Gewässern im vergangenen Monat abgeschlossen wurde.

($ 1 = € 0.8107)

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending