Vernetzen Sie sich mit uns

Europäische Kommission

Russlands Krieg gegen die Ukraine: EU verabschiedet sechstes Sanktionspaket gegen Russland

SHARE:

Veröffentlicht

on

The European Commission welcomes the adoption of the sixth package of restrictive measures against Russia. Sanctions are among the EU’s most visible, direct and powerful responses to Russia’s brutal and unprovoked attack on Ukraine, including systemic violence and atrocities against the civilian population. This package also imposes further sanctions against Belarus considering its involvement in this aggression. Together with the previous five packages, the sanctions adopted today are unprecedented and designed to further increase economic pressure on Russia and undermine its ability to wage its war on Ukraine. Like with previous sanctions packages, they have been coordinated with international partners.

Das Paket enthält ein vollständiges Importverbot für alle russischen Seerohöle und Erdölprodukte. Dies deckt 90 % unserer derzeitigen Ölimporte aus Russland ab. Das Verbot unterliegt bestimmten Übergangsfristen, damit sich der Sektor und die globalen Märkte anpassen können, und einer vorübergehenden Ausnahme für Pipeline-Rohöl, um sicherzustellen, dass russisches Öl in geordneter Weise ausläuft. Dies wird es der EU und ihren Partnern ermöglichen, alternative Lieferungen zu sichern, und die Auswirkungen auf die globalen Ölpreise minimieren.

As regards export restrictions, today’s package includes restrictions on chemicals that could be used in manufacturing chemical weapons.

Abgesehen von den Sanktionen hat die EU deutlich gemacht, dass es dringend geboten ist, unsere Abhängigkeit von Energieimporten aus Russland zu verringern. Die Kommission hat ihre REPowerEU-Plan am 18. Mai 2022 um die Abhängigkeit von russischen fossilen Brennstoffen so schnell wie möglich zu beenden und die Klimakrise zu bewältigen.

Based on a proposal by the High Representative, the EU has also today listed high-ranking military officers and other individuals who committed war crimes in Bucha and who are responsible for the inhuman siege of the city of Mariupol. It also includes entities involved in the military sector, and manufacturing equipment and software, used in Russia’s aggression against Ukraine. The new listings include political, propaganda and business figures, and individuals with close ties to the Kremlin.

Today’s package contains the following elements:

 1) Ölimportbeschränkungen

Werbung
  • Im Jahr 2021 importierte die EU Rohöl im Wert von 48 Mrd. EUR und raffinierte Ölprodukte im Wert von 23 Mrd. EUR aus Russland. Auf der Grundlage eines gemeinsamen Vorschlags des Hohen Vertreters (der Union für Außen- und Sicherheitspolitik) und der Kommission haben die Mitgliedstaaten heute beschlossen, ein Embargo gegen die Einfuhr dieser Produkte zu verhängen. Diese Sanktionen treten mit sofortiger Wirkung in Kraft und werden die russischen Ölimporte geordnet auslaufen lassen. Für Seerohöl sind Spotmarktgeschäfte und die Ausführung bestehender Kontrakte für sechs Monate nach Inkrafttreten erlaubt, für Mineralölprodukte für acht Monate nach Inkrafttreten. Mitgliedstaaten, die eine besondere Pipeline-Abhängigkeit von Russland haben, können von einer vorübergehenden Ausnahme profitieren und weiterhin Rohöl per Pipeline erhalten, bis der Rat etwas anderes beschließt. Mitgliedstaaten, die von dieser Ausnahme profitieren, dürfen solches Rohöl und solche Erdölerzeugnisse jedoch nicht an andere Mitgliedstaaten oder Drittländer weiterverkaufen.
  • Aufgrund seiner besonderen geografischen Lage wurde für Bulgarien eine vorübergehende Sonderregelung bis Ende 2024 vereinbart, das weiterhin Rohöl und Erdölprodukte über den Seeweg importieren kann. Darüber hinaus kann Kroatien bis Ende 2023 die Einfuhr von russischem Vakuumgasöl genehmigen, das für den Betrieb seiner Raffinerie benötigt wird.

2) Öltransportdienste

  • Nach einer Abwicklungsfrist von 6 Monaten wird es EU-Betreibern untersagt, den Transport von Öl in Drittländer, insbesondere auf dem Seeweg, zu versichern und zu finanzieren.
  • Dies wird es Russland besonders erschweren, weiterhin sein Rohöl und seine Erdölprodukte in den Rest der Welt zu exportieren, da EU-Betreiber wichtige Anbieter solcher Dienstleistungen sind.

 3) Finanz- und Unternehmensdienstleistungsmaßnahmen

  • An additional three Russian banks, including Russia’s largest bank Sberbank, and one additional Belarussian bank have been removed from SWIFT. These banks are critical for the Russian financial system and Putin’s ability to further wage war. It will solidify the isolation of the Russian financial sector from the global system.
  • Die Maßnahmen zu Trusts wurden verfeinert und entsprechende Ausnahmen in einer überarbeiteten Fassung der Bestimmung festgelegt (z. B. für humanitäre Zwecke oder zivilgesellschaftliche Zwecke).
  • The provision of certain business-relevant services – directly or indirectly – such as accounting, auditing, statutory audit, bookkeeping and tax consulting services, business and management consulting, and public relations services to the Russian government, as well as to legal persons, entities or bodies established in Russia are now prohibited.

4) Sendeunterbrechung

  • The broadcasting activities of another three Russian State outlets – Rossiya RTR/RTR Planeta, Rossiya 24/Russia 24, and TV Centre International – have been suspended. They are among the most important pro-Kremlin disinformation outlets targeting audiences in Ukraine and the EU, and disseminating propaganda in support of Russia’s aggression against Ukraine.
  • Mehrere Regulierungsbehörden in EU-Mitgliedstaaten sind bereits gegen diese staatlich kontrollierten russischen Sender und Kanäle vorgegangen. Es wird ihnen nun untersagt, ihre Inhalte in der gesamten EU zu verbreiten, in welcher Form auch immer, sei es über Kabel, Satellit, Internet oder Smartphone-Apps.
  • Die Werbung für Produkte oder Dienstleistungen in sanktionierten Verkaufsstellen wurde ebenfalls verboten.

5) Ausfuhrbeschränkungen

  • Today’s package includes further export restrictions. The list of advanced technology items banned from export to Russia has been expanded to include additional chemicals that could be used in the process of manufacture of chemical weapons, already controlled since 2013 for other destinations such as Syria. Moreover, today’s package further expands the list of natural, legal persons or entities associated with Russia’s military-industrial complex. These natural, legal persons or entities are involved in various sectors, such as electronics, communications, weapons, shipyards, engineering and scientific research. This update brings the EU in alignment with United States measures, while other partners are expected to align in the near future.
  • Das Paket fügt das Vereinigte Königreich und die Republik Korea in den Anhang der Partnerländer ein, die im Wesentlichen gleichwertige Ausfuhrbeschränkungen eingeführt haben.
  • The list of Belarusian entities subject to restrictions has been significantly widened (from 1 entity to 25). This is related to authorisations for the sale, supply, transfer or export of dual-use goods and technology, as well as goods and technology which might contribute to Belarus’s military and technological enhancement, or to the development of its defence and security sector.

Mehr Infos

The Commission and the High Representative stand ready to put forward additional sanctions in response to the evolution of Russia’s aggression against Ukraine. Member States are responsible for the implementation of sanctions. To ensure that the six adopted packages are implemented as effectively and consistently as possible, the Commission is stepping up its outreach to stakeholders and authorities to provide guidance and share information and best practices.

Today’s package builds on the wide-ranging and unprecedented packages of measures the EU has been taking in response to Russia’s acts of aggression against Ukraine’s territorial integrity and mounting atrocities against Ukrainian civilians and cities. The EU stands united in solidarity with Ukraine, and will continue to support Ukraine and its people together with its international partners, including through additional political, financial and humanitarian support.

Mehr Infos

QFragen und Antworten zum sechsten Sanktionspaket 

Website der Europäischen Kommission zu EU-Sanktionen gegen Russland und Weißrussland

Website der Europäischen Kommission zur Ukraine

Fragen und Antworten zu restriktiven Maßnahmen

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending