Vernetzen Sie sich mit uns

EU

Italiens #Ligachef glaubt nicht an einseitigen, improvisierten Ausstieg aus der #Euro

SHARE:

Veröffentlicht

on


Der Vorsitzende der rechtsextremen Liga Italiens, die bei den nationalen Wahlen am 4. März zur größten konservativen Partei hervorging, sagte am Dienstag (13. März), dass er nicht damit rechne, dass das Land plötzlich aus dem Euro austritt.
schreibt Steve Scherer.

„Der Euro ist und bleibt eine fehlerhafte Währung“, sagte Liga-Chef Matteo Salvini (Abbildung) sagte Reportern in Straßburg und wiederholte damit seine gemeinsame Linie.

„Es ist kein einseitiger und improvisierter Ausstieg in Sicht“, fügte er hinzu.

Die Wahl Anfang dieses Monats endete in einer Pattsituation, wobei ein von der Liga angeführtes Bündnis konservativer Parteien 49 Sitze hinter der Mehrheit im Unterhaus des Parlaments verfehlte.

Salvini, der Vorsitzende der Lega, setzte sich dafür ein, die Haushaltsregeln der Europäischen Union umzuschreiben, um drastische Steuersenkungen vorzunehmen, und für Massenabschiebungen irregulärer Migranten.

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending