Vernetzen Sie sich mit uns

Daten-Management

#PanamaPapers: Riesenleck von Offshore-Finanzdaten macht globale Steuer-Betrug

SHARE:

Veröffentlicht

on

panamapapersEine neue Untersuchung des International Consortium of Investigative Journalists, der deutschen Süddeutschen Zeitung und mehr als 100 anderen Nachrichtenorganisationen auf der ganzen Welt enthüllt die Offshore-Verbindungen einiger der bekanntesten Menschen der Welt.

In Bezug auf die Größe ist es wahrscheinlich das größte Leck an Insiderinformationen in der Geschichte - mehr als 11,5 Millionen Dokumente, die in 2,6 Terabyte Daten gespeichert sind. Im Vergleich zu den jüngsten Informationslecks belief sich das Hauptleck von Wikileaks auf 92,000 Dokumente, während Edward Snowden rund 15,000 Dokumente veröffentlichte. Die sogenannten Panama Papers sind wahrscheinlich die explosivsten ihrer Enthüllungen.

Das Leck enthüllt die Offshore-Bestände von 12 gegenwärtigen und ehemaligen Weltführern und zeigt, wie Mitarbeiter des russischen Präsidenten Wladimir Putin heimlich gemischt bis zu 2 Milliarden US-Dollar durch Banken und Schattenunternehmen. Putin selbst wurde jedoch in den Papieren nicht genannt. Man kann mit Sicherheit sagen, dass er zumindest wusste, was los war.

Die Akten enthalten auch Einzelheiten zu den versteckten Finanzgeschäften von 128 anderen Politikern und Beamten auf der ganzen Welt und zeigen, wie eine globale Industrie von Anwaltskanzleien und Großbanken funktioniert verkauft Finanzgeheimnis Betrügern und Drogenhändlern sowie Milliardären, Prominenten und Sportstars.

Sven Giegold, Sprecher der Grünen Steuer, kommentierte die Ergebnisse und ihre Auswirkungen wie folgt: “Panama Leaks shows we have so far just been scratching at the surface of the odious tax avoidance practises employed by individuals and businesses around the world and Europe.”

Miguel Arias Cañete, EU-Kommissar für Energie und Klimaschutz, ist der prominenteste EU-Politiker, der in den Panama Papers nominiert wurde.

Another Green tax spokesperson, Molly Scott Cato, commented on Cañete’s involvement: “It is unacceptable that public representatives should be engaged in schemes to shirk their tax responsibilities. EU commissioner Cañete clearly has questions to answer in this regard and we will be seeking to have him address these revelations in the EU parliament’s tax avoidance investigation.”

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending