Vernetzen Sie sich mit uns

Katastrophen

EU fragt sich, warum Großbritannien den Fonds zur Hochwasserhilfe nicht angezapft hat

SHARE:

Veröffentlicht

on

york_floods_november2012Reuters – European officials are puzzled over why Britain has not applied for cash from the European Union Solidarity Fund to help cope with catastrophic flooding.

Even Germany, the EU’s wealthiest member state, tapped the then newly created fund for tens of millions of euro after it suffered a flooding disaster in 2002, along with several other central European countries.

But so far, Brussels hasn’t received any application from London, where the idea of going cap-in-hand to Europe at a time of tension over Britain’s future in the bloc is bound to make any such request politically sensitive.

Premierminister David Cameron erklärte, dass Geld bei der Bekämpfung der Überschwemmungen keine Rolle spielen würde. Seine Regierung, die von Kritikern wegen einer langsamen ersten Reaktion, wie Minister einräumten, unter Beschuss geraten ist, hat die Streitkräfte eingesetzt, um Bewohner zu evakuieren und die Flussverteidigung zu verstärken.

Asked whether Britain would ask for EU money, Cameron’s official spokesman told reporters on 23 December that the government was looking at every source of possible funding, playing down the idea that there was anything political behind it.

Nach den EU-Vorschriften hat ein Land ab dem ersten durch eine Naturkatastrophe verursachten Schaden zehn Wochen Zeit, um Hilfe anzufordern.

Eine Cameron nahestehende Person sagte, es gebe technische Gründe im Zusammenhang mit den Ausgabenschwellen, die festlegten, wann ein Zuschuss beantragt werden müsse. Großbritannien habe in dieser Angelegenheit keine Lust, sich mit Brüssel auf einen Wortkrieg einzulassen, sagte er.

Werbung

The solidarity fund – which Britain pays into via its contribution to the EU budget — has disbursed €3.5 billion to 23 countries. It has helped fight forest fires in Portugal and Greece as well as the impact of earthquakes and drought.

Der Vorsitzende der UK Independence Party, die sich für einen Austritt Großbritanniens aus der EU einsetzt, sagte, wenn Geld aus dem Fonds verfügbar sei, solle die Regierung es nehmen.

“It’s our money anyway,” Nigel Farage told Reuters, noting that Britain was a net contributor to the union’s budget.

“All I have said… is that if an application is to be made, I don’t think it should be made by me,” he joked.

(Zusätzliche Berichterstattung von Andrew Owborn; Text von Paul Taylor)

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending