Vernetzen Sie sich mit uns

Geschäft

Gewinner der DesignEuropa Awards bekannt gegeben

SHARE:

Veröffentlicht

on

Bei der vierten Ausgabe der DesignEuropa Awards im Axica Convention Center in Berlin wurden zwei außergewöhnliche Designs ausgezeichnet. RemigoOne, der von der slowenischen Designerin Ajda Bertok entworfene elektrische Außenbordmotor, der im Einklang mit den Prinzipien der maritimen Innovation und Nachhaltigkeit entwickelt wurde, hat den Small and Emerging Companies Award gewonnen. schreibt Federico Grandesso.

Der Industry Award ging an die vollautomatische Espresso-Kaffeemaschine, entworfen von Vittorio Bertazzoni, Matteo Bazzicalupo und Raffaella Mangiarotti für Smeg. Diese kompakte Maschine ermöglicht die professionelle Kaffeezubereitung auf einfache und intuitive Weise. Während der Preisverleihung wurde der Lifetime Achievement Award an die schwedische Designerin Maria Benktzon verliehen. Als Pionierin des integrativen und ergonomischen Designs und die erste Frau, die diese Auszeichnung erhielt, hat Benktzon ihre Karriere in Zusammenarbeit mit Sven-Eric Juhlin der Aufgabe gewidmet, anderen durch Design zu helfen.

Viele werden sich am besten an sie wegen der tropffreien Kaffeekanne erinnern, die sie für SAS entworfen hat. Die vom Amt der Europäischen Union für geistiges Eigentum (EUIPO) organisierten DesignEuropa Awards würdigen herausragende Designs, die als eingetragene Gemeinschaftsgeschmacksmuster (RCDs) geschützt sind, sowie einflussreiche Persönlichkeiten auf diesem Gebiet. Es gibt drei Preiskategorien: Kleine und aufstrebende Unternehmen, Industrie und Lebenswerk. Die Kategorie „Lebenswerk“ ist Designern vorbehalten, die über ein umfangreiches Werk verfügen, das im Laufe ihrer Karriere entstanden ist und den Bereich Design beeinflusst hat.

Die Vorsitzende der Jury, die französische Designerin Isabelle Vérilhac und ehemalige Präsidentin des Bureau of European Design Associations (BEDA), sagte: „Wir haben fast 700 hervorragende Bewerbungen erhalten, die ein breites Spektrum von Branchen aus der gesamten EU repräsentieren. Folglich haben wir einen Gewinner ausgewählt.“ war eine sehr herausfordernde Aufgabe. Die Gewinner dieser Ausgabe veranschaulichen großes Designdenken, Nachhaltigkeit und Umweltverantwortung im europäischen Design. Die Gewinnerprojekte dienen als perfekte Beispiele für Ästhetik, Emotion, Funktionalismus, Zirkularität und Inklusion im Design. Sie zeigen auch, wie Design ist ein entscheidender Geschäftswert für innovative Unternehmen, sowohl große als auch kleine, in ganz Europa.“

EUIPO-Geschäftsführer Christian Archambeau erklärte: „Die DesignEuropa Awards zeigen europäische Kreativität, Innovation und Einfallsreichtum von ihrer besten Seite. Design ist das Herz Europas und wir haben zwei hervorragende Gewinner, die die Kraft des Designs demonstrieren. Europas Designer und die Designbranche, einschließlich.“ KMU tragen zur wirtschaftlichen, sozialen, kulturellen und ökologischen Entwicklung bei. Unsere Gewinnerin des Lifetime Achievement, Maria Benktzon, ist eine Verfechterin innovativer und integrativer Gestaltung von Alltagsgegenständen, und ihre inspirierenden Kreationen wurden in einigen der größten Museen der Welt ausgestellt.“

In den letzten zwei Jahrzehnten hat der Schutz von Designs für Unternehmen eine entscheidende Rolle gespielt. Designintensive Industrien schaffen 26.8 Millionen direkte Arbeitsplätze in der EU und tragen 15.5 % zum gesamten BIP der EU bei. Das EUIPO registriert derzeit über 100 Geschmacksmuster pro Jahr und hat seit April 000, als es mit der Verwaltung dieses geistigen Eigentumsrechts begann, über 1.6 Millionen Gemeinschaftsgeschmacksmuster erhalten. Deutschland ist mit insgesamt mehr als 2003 Geschmacksmustern das führende Land beim Schutz von Geschmacksmustern auf EU-Ebene, gefolgt von Italien mit 347. In Bezug auf die Geschlechterverteilung ergab ein aktueller Bericht des EUIPO, dass nur 000 % der von der EU eingetragenen Geschmacksmuster ihren Sitz haben Zu den Eigentümern im Jahr 202 gehörte eine Designerin, was unter dem Niveau von Südkorea, China und den USA liegt. Die Jury der DesignEuropa Awards, bestehend aus angesehenen Fachleuten aus den Bereichen Design, Wissenschaft, Wirtschaft und geistiges Eigentum, wählte die beiden Gewinnerentwürfe aus einer im Juni bekannt gegebenen Liste von acht Finalisten aus.

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.
Werbung

Trending