Vernetzen Sie sich mit uns

Digitale Wirtschaft

Die Kommission sendet Informationsanfragen an Meta und Snap gemäß dem Digital Services Act

SHARE:

Veröffentlicht

on

Die Europäische Kommission hat Meta- und Snaprequests offiziell zur Informationsbeschaffung im Rahmen der Richtlinie gesendet Gesetz über digitale Dienste (DSA). Die Kommission fordert die Unternehmen auf, weitere Informationen über die Maßnahmen bereitzustellen, die sie ergriffen haben, um ihren Verpflichtungen im Zusammenhang mit dem Schutz Minderjähriger im Rahmen des DSA nachzukommen, einschließlich der Verpflichtungen im Zusammenhang mit Risikobewertungen und Abhilfemaßnahmen zum Schutz Minderjähriger im Internet, insbesondere im Hinblick auf auf die Risiken für die psychische und körperliche Gesundheit sowie auf die Nutzung ihrer Dienste durch Minderjährige.

Meta und Snap müssen der Kommission die angeforderten Informationen bis zum 1. Dezember 2023 zur Verfügung stellen. Basierend auf der Bewertung der Antworten wird die Kommission die nächsten Schritte bewerten. Dies könnte die formelle Eröffnung eines Verfahrens gemäß Artikel 66 DSA nach sich ziehen.

Gemäß Artikel 74 Absatz 2 des Gesetzes über digitale Dienste kann die Kommission Geldstrafen für falsche, unvollständige oder irreführende Informationen als Antwort auf ein Auskunftsersuchen verhängen. Erfolgt keine Antwort, kann die Kommission beschließen, die Informationen per Beschluss anzufordern. In diesem Fall könnte die Nichtbeantwortung innerhalb der Frist zur Verhängung von Zwangsgeldern führen.

Nach ihrer Bezeichnung als Sehr große Online-Plattforms, Metas Plattformen und Snapchatsind verpflichtet, alle durch das DSA eingeführten Bestimmungen einzuhalten, einschließlich der Bewertung und Minderung von Risiken im Zusammenhang mit der Verbreitung illegaler und schädlicher Inhalte sowie etwaiger negativer Auswirkungen auf die Ausübung von Grundrechten, einschließlich der Rechte von Kindern und zum Jugendschutz. Meta hat bereits am 19. Oktober 2023 ein Auskunftsersuchen bezüglich der Verbreitung terroristischer und gewalttätiger Inhalte und Hassreden sowie der angeblichen Verbreitung von Desinformation erhalten.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending