Vernetzen Sie sich mit uns

Usbekistan

Gewährleistung von Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit in Usbekistan: Im Kontext von Justiz- und Rechtsreformen

SHARE:

Veröffentlicht

on

In der Republik Usbekistan wurden in den letzten Jahren im Rahmen der Justiz- und Rechtsreformen, die alle Bereiche betrafen, bedeutende Ergebnisse erzielt. Wie der Präsident der Republik Usbekistan, Shavkat Mirziyoyev, mitteilte „In den letzten Jahren haben wir eine tiefgreifende Arbeit zur Schaffung von Gerechtigkeit im Justizsystem und in der Tätigkeit der Strafverfolgungsbehörden geleistet.“. Der Hauptzweck dieser Reformen besteht darin, den Vorrang der Rechte des Einzelnen und der Rechtsstaatlichkeit bei der Tätigkeit von Gerichten und Strafverfolgungsbehörden sicherzustellen – schreibt Abdulaziz Rasulev.

Justiz- und Rechtsreformen in Usbekistan: erzielte Ergebnisse

Verbesserung des Justizsystems. Im Jahr 2017 wurde ein grundlegend neues Gremium der Justizgemeinschaft gegründet – der Oberste Justizrat der Republik Usbekistan, der dazu beitragen soll, die Einhaltung des Verfassungsgrundsatzes der Unabhängigkeit der Justiz in unserem Land sicherzustellen. Es wurde ein völlig neues System zur Auswahl von Kandidaten und zur Ernennung von Richtern eingeführt, das die Beteiligung von Vertretern sowohl der Justiz selbst als auch öffentlicher Organisationen an diesem Prozess vorsieht. Also, am Ende des ersten Quartals 2023, 98.1% der Richterämter in der Republik wurden ersetzt.

Besonders hervorzuheben ist, dass in der Geschichte des unabhängigen Usbekistans zum ersten Mal ein neues Verfahren für die Ernennung oder Wahl eines Richters eingeführt wurde, das eine anfängliche Amtszeit von fünf Jahren, eine weitere Amtszeit von zehn Jahren und eine anschließende unbestimmte Amtszeit vorsah Amtszeit sowie eine Höchstgrenze für das Amtszeitalter eines Richters. Vor den Reformen in der Republik Usbekistan wurden Richter nur für eine Amtszeit von fünf Jahren ernannt oder gewählt, was sich natürlich negativ auf die Tätigkeit der Richter auswirkte und nicht der weltweiten Praxis entsprach.

Zu den wichtigen Neuerungen gehört die Vereinigung des Obersten Gerichtshofs und des Obersten Wirtschaftsgerichts zu einem einzigen Organ – dem Obersten Gerichtshof der Republik Usbekistan. Die Schaffung dieses Gremiums soll eine einheitliche Behandlung der Fälle und eine Koordinierung der Arbeit der Gerichte insgesamt gewährleisten. Von großer Bedeutung für die Gewährleistung des Grundsatzes der Unabhängigkeit der Justiz war die Übertragung der Befugnisse zur materiellen, technischen und finanziellen Unterstützung der Gerichte von den Exekutivbehörden auf die Zuständigkeit des Obersten Gerichtshofs der Republik Usbekistan. So wurden die Funktionen und Befugnisse der Justizbehörden im Bereich der materiellen, technischen und finanziellen Unterstützung der Tätigkeit der Gerichte der allgemeinen Gerichtsbarkeit mit der Schaffung der Abteilung zur Gewährleistung der Gerichtsbarkeit auf den Obersten Gerichtshof der Republik Usbekistan übertragen Tätigkeit der Gerichte des Obersten Gerichtshofs der Republik Usbekistan. Seit dem 1. Januar 2021 wurde das System „Ein Gericht – eine Instanz“ eingeführt, wodurch die Gerichte der allgemeinen Gerichtsbarkeit der Republik Karakalpakstan, der Regionen und der Stadt Taschkent, das Institut für gerichtliche Überprüfung, gebildet wurden in der Ordnung der Aufsicht wurde abgeschafft.

Derzeit wurde das nationale Informationssystem für elektronische Gerichtsverfahren E-SUD eingeführt, das eine Beschleunigung und Verbesserung der Effizienz von Gerichtsverfahren ermöglicht. Das implementierte Videokonferenzsystem für die Teilnahme an Gerichtsverhandlungen hat zu wirtschaftlichen Ergebnissen geführt. Allein im Zeitraum 2017–2020 wurden mehr als 200 Gerichtssäle vollständig mit diesem System ausgestattet 17.7 Milliarden Soums wurden gerettet. Im Jahr 2023 wurde ein System zur Annahme von Anträgen unabhängig von der Zuständigkeit und zur Weiterleitung von Fällen an ein zuständiges Gericht eingeführt, das die Lösung aller Rechtsfolgen innerhalb eines bestimmten Falles gewährleistet, um das „Single-Window“-Prinzip im Gerichtssystem weitgehend umzusetzen.

Reformen im Bereich des Verwaltungsverfahrens.

Bis 2017 gab es in der Republik Usbekistan keine eigene Justizbehörde, die sich mit Streitigkeiten öffentlich-rechtlicher Natur befasste. Dies führte zu erheblichen Problemen in der gerichtlichen Praxis. Um diese Probleme zu lösen, Verwaltungsgerichte wurden 2017 in der Republik Usbekistan gegründet, die der Behandlung von Verwaltungsstreitigkeiten aus öffentlich-rechtlichen Beziehungen untergeordnet sind. Die Einrichtung von Verwaltungsgerichten wirkt sich positiv auf die wirksame Beilegung von Streitigkeiten zwischen staatlichen Stellen und Bürgern aus. Somit gilt von 2019 bis zum ersten Quartal 2023 65487 öffentliche Streitigkeiten wurden von Verwaltungsgerichten behandelt, in 38413 Von ihnen (dh 58.6 % der Fälle) wurde den Ansprüchen der Antragsteller entsprochen. Erst im ersten Quartal dieses Jahres, in 1184 Fälle, Entscheidungen von Verwaltungsbehörden, einschließlich 359 Entscheidungen lokaler Behörden wurden für ungültig erklärt.

Reform des Strafrechtsbereichs.

Die Strafe in Form von Festnahme wurde abgeschafft, die Haftdauer von Personen wurde von 72 auf 48 Stunden verkürzt, die Fristen für die Anwendung vorbeugender Maßnahmen in Form von Haft und Hausarrest sowie vorläufiger Ermittlungen wurden von 12 auf 7 Stunden verkürzt 2017 Monate. Heutzutage ist die Anwendung einer vorbeugenden Maßnahme in Form von Haft oder Hausarrest, die Aussetzung eines Reisepasses, die Entfernung des Angeklagten aus dem Amt, die Unterbringung einer Person in einer medizinischen Einrichtung, die Exhumierung einer Leiche, die Festnahme von Post- und Telegrafensendungen erfolgen mit gerichtlicher Genehmigung. Ein Beweis dafür sind Informationen über Freisprüche. Von 2023 bis zum ersten Quartal XNUMX 4874 Personen wurden freigesprochen.

Werbung

In den letzten Jahren wurde auf Initiative des Präsidenten der Republik Usbekistan Personen eine Möglichkeit zur Rückkehr in die Gesellschaft und Familie gegeben, die gegen das Gesetz verstoßen haben, sich aber der Rechtswidrigkeit ihrer Handlungen bewusst waren und eine feste Entschlossenheit zur Einschiffung zeigten Auf dem Weg der Besserung wurde zum ersten Mal in der Geschichte Usbekistans die Praxis der Begnadigung von Verurteilten anstelle der zuvor bestehenden Amnestieinstitution aktiv angewendet. Also seit 2016 About 6500 Verurteilte wurden begnadigt. Im Rahmen der Umsetzung des Konzepts zur Verbesserung der Straf- und Strafprozessgesetzgebung der Republik Usbekistan wird in Usbekistan schrittweise das Verfahren für elektronische Strafverfahren („Elektronisches Strafverfahren“) eingeführt, das die Einführung eines sicheren Systems vorsieht die die Durchführung von Strafverfahren in elektronischer Form ermöglicht.

Reform des Instituts für Interessenvertretung.

Die Justiz- und Rechtsreform betraf auch das Anwaltsinstitut. Die Qualifikationsvoraussetzungen für Kandidaten für den Anwaltsberuf wurden vereinfacht, die Bedingungen für Pflichtpraktika wurden halbiert und bestimmte Kategorien von Spezialisten mit dreijähriger juristischer Erfahrung wurden von der Praktikumspflicht ausgenommen. Infolgedessen ist in den letzten drei Jahren die Zahl der Interessengruppen gestiegen um ein Drittel, und die Zahl der Befürworter – um 17 %. Allein im Jahr 2022 leisteten die Anwälte des Landes in mehr als XNUMX Ländern Hilfe 292 Fälle. Im letzten Jahr ca 93 Tausend Menschen rechtlichen Rat von Anwälten eingeholt haben, 84 tausend von ihnen sind ohne es zu berechnen. In dieser Zeit haben Befürworter in mehr als einer Zeit eine Rehabilitation erreicht 2.5 Tausend Strafsachen.

Garantien zur Gewährleistung von Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit im Rahmen von Verfassungsreformen

Basierend auf dem Prinzip „Person-Gesellschaft-Staat“ wurden eine Reihe wichtiger Garantien zur Gewährleistung von Gerechtigkeit und Rechtsstaatlichkeit im Justiz- und Rechtsbereich sichergestellt:

Erstens, die unmittelbare Wirkung verfassungsrechtlicher Normen ist festgelegt (Artikel 15). Die Normen der Verfassung der Republik Usbekistan in der neuen Fassung gelten direkt und unabhängig von der Verabschiedung oder Verfügbarkeit einschlägiger Gesetze und anderer normativer Rechtsakte. Folglich haben die Bürger das Recht, die verfassungsmäßigen Rechte im Gerichts- und Rechtsbereich unmittelbar zu genießen, und die Justiz- und Ermittlungsbehörden sind verpflichtet, diese einzuhalten. ZweitensAls Bedingungen für die Anwendung von Einflussmaßnahmen wurden Verhältnismäßigkeit und Hinlänglichkeit festgelegt (Artikel 20). Bei der Anwendung rechtlicher Einflussmaßnahmen sind staatliche Stellen, insbesondere Justiz- und Strafverfolgungsbehörden, zur Wahrung der Verhältnismäßigkeit und Angemessenheit verpflichtet. Darüber hinaus sind nach der Neufassung der Verfassung alle Widersprüche und Unklarheiten in der Gesetzgebung, die im Verhältnis zwischen einer Person und staatlichen Stellen entstehen, zugunsten der Person auszulegen (Artikel 20).

DrittensEinschränkungen der Menschenrechte müssen angemessen und ausreichend sein. Entsprechend Artikel 21 Nach der Neufassung der Verfassung dürfen Menschenrechte und Freiheiten nur im Einklang mit dem Gesetz und nur insoweit eingeschränkt werden, als dies erforderlich ist, um den Schutz der verfassungsmäßigen Ordnung, der öffentlichen Gesundheit, der öffentlichen Moral sowie der Rechte und Freiheiten anderer Personen zu gewährleisten öffentliche Sicherheit und öffentliche Ordnung. ViertensDie Bestimmungen der „Miranda-Regeln“ sind auf der Ebene der Verfassung festgelegt. Artikel 27 und 28 Die Neufassung der Verfassung sieht vor, dass die Person während der Inhaftierung über ihre Rechte und die Gründe der Inhaftierung in einer ihr verständlichen Sprache zu informieren ist und auch das Recht auf Schweigen verankert ist.

Fünftens Die Rolle und Bedeutung der Interessenvertretung wird gestärkt. Die Regeln zur Interessenvertretung wurden systematisiert und in einem separaten Kapitel dargestellt (Kapitel XXIV), der die besondere Rolle der Fürsprecher hervorhebt. In der Neufassung der Verfassung wird die Erbringung professioneller Rechtshilfe den Anwälten übertragen und die gesetzgeberische Möglichkeit geschaffen, diese Hilfe auf Kosten des Staates zu leisten. Darüber hinaus garantiert der Staat die Bereitstellung von Bedingungen, damit Anwälte ungehinderte und vertrauliche Treffen und Beratungen mit ihrem Mandanten durchführen können. SechsteDie Möglichkeiten zum Schutz der Rechte des Einzelnen werden gestärkt. Entsprechend Artikel 55 Gemäß der Neufassung der Verfassung hat jeder das Recht, seine Rechte und Freiheiten mit allen nicht gesetzlich verbotenen Mitteln zu verteidigen, und jeder hat das Recht, seinen Fall von einem kompetenten, unabhängigen und unparteiischen Sachverständigen prüfen zu lassen Gericht. Siebtewerden die Normen des Habeas-Corpus-Instituts auf der Ebene der Verfassung umgesetzt. Ausschließlich in die Zuständigkeit des Gerichts fällt die Lösung von Fragen wie Festnahme, Einweisung und Unterbringung (Artikel 27), Einschränkung des Rechts auf das Briefgeheimnis, Telefongespräche, Nachrichten, Durchsuchungen (Artikel 31).

Fortsetzung des Kurses zur Gewährleistung von Gerechtigkeit und Rechtmäßigkeit im Justiz- und Rechtsbereich

Vorname Es ist notwendig, einen klaren und spezifischen Mechanismus für den Ersatz von Schäden einzuführen, die einer Person im Rahmen von Justiz- und Ermittlungstätigkeiten entstehen. Unter Berücksichtigung der verfassungsrechtlichen Pflichten des Staates, Voraussetzungen für die Entschädigung von Opfern zu schaffen (Artikel 29) ist es notwendig, einen wirksamen Mechanismus zur Entschädigung des Opfers für Schäden zu schaffen. Zu diesem Zweck wird es als angemessen erachtet, eine zu erstellen Fonds zur Entschädigung des Opfers.

Zweite, wodurch der Nutzungsgrad moderner Informations- und Kommunikationstechnologien erhöht wird. Es ist notwendig, weiterzuarbeiten an:

Gewährleistung eines schrittweisen Übergangs zu einem „elektronisches Gerichtsverfahren“ System, das alle Phasen von Gerichtsverfahren und Ermittlungen vereint;

Vollständiger Übergang zu Audio-Video-Aufzeichnung von Gerichtsverhandlungen und elektronische Kurzschrift;

ein System zu etablieren für Übertragung von Gerichtsverhandlungen zu bestimmten Fallkategorien in den Medien und im Internet.

Der Autor Abdulaziz Rasulev ist akademischer Sekretär am Institut für Gesetzgebung und Rechtspolitik unter dem Präsidenten der Republik Usbekistan, Doktor der Rechtswissenschaften und Professor

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending