Vernetzen Sie sich mit uns

Russland

Rat bestätigt Ausstrahlungsverbot für staatliche Sender RT/Russia Today und Sputnik in der EU

SHARE:

Veröffentlicht

on

Der Rat hat heute (2. März) weitere restriktive Maßnahmen als Reaktion auf die nicht provozierte und ungerechtfertigte militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine eingeführt. Aufgrund dieser Maßnahmen wird die EU die Sendetätigkeit von dringend einstellen Sputnik und RT/Russland heute (RT Englisch, RT UK, RT Deutschland, RT Frankreich und RT Spanisch) in der EU oder an die EU gerichtet, bis die Aggression gegen die Ukraine beendet ist und bis die Russische Föderation und ihre verbundenen Stellen aufhören zu handeln Desinformations- und Informationsmanipulationsmaßnahmen gegen die EU und ihre Mitgliedstaaten.

High Representative for Foreign Affairs and Security Policy Josep Borrell said: “Systematic information manipulation and disinformation by the Kremlin is applied as an operational tool in its assault on Ukraine. It is also a significant and direct threat to the Union’s public order and security. Today, we are taking an important step against Putin’s manipulation operation and turning off the tap for Russian state-controlled media in the EU. We have already earlier put sanctions on leadership of RT, including the editor-in-chief Simonyan, and it is only logical to also target the activities the organisations have been conducting within our Union.”

Sputnik und Russland heute sind unter dem ständige direkte oder indirekte Kontrolle der Behörden der Russischen Föderation und sind wesentlich und maßgeblich für das Vorantreiben und Unterstützen der militärischen Aggression gegen die Ukraine und für die Destabilisierung ihrer Nachbarländer.

Die Russische Föderation hat sich an einer systematischen internationalen Kampagne beteiligt Desinformation, Informationsmanipulation und Verfälschung von Tatsachen um seine zu verbessern Strategie der Destabilisierung seiner Nachbarländer, der EU und ihrer Mitgliedstaaten. Insbesondere haben Desinformation und Informationsmanipulation wiederholt und konsequent europäische politische Parteien ins Visier genommen, insbesondere während der Wahlperioden, die Zivilgesellschaft und russische geschlechtsspezifische und ethnische Minderheiten, Asylbewerber und das Funktionieren demokratischer Institutionen in der EU und ihren Mitgliedstaaten.

Um seine militärische Aggression gegen die Ukraine rechtfertigen und unterstützen, an dem sich die Russische Föderation beteiligt hat kontinuierliche und konzertierte Desinformation und Informationsmanipulation Aktionen, die auf die EU und benachbarte Mitglieder der Zivilgesellschaft abzielen und Fakten ernsthaft verzerren und manipulieren.

Today’s decisions complements the package of measures announced by the High Representative after the video conference of EU Foreign Affairs Ministers of 27 February. Such package also includes the Bereitstellung von Ausrüstung und Zubehör für die ukrainischen Streitkräfte durch die Europäische Friedensfazilität, a Verbot des Überflugs des EU-Luftraums und über den Zugang zu EU-Flughäfen durch russische Fluggesellschaften aller Art, a Verbot der Transaktionen mit der russischen Zentralbankund der SWIFT-Verbot für bestimmte russische Banken.

Die Europäische Union verurteilt aufs Schärfste die nicht provozierte und ungerechtfertigte militärische Aggression der Russischen Föderation gegen die Ukraine und fordert Russland auf, seine Militäraktionen unverzüglich einzustellen, alle Streitkräfte und militärische Ausrüstung bedingungslos aus dem gesamten Hoheitsgebiet der Ukraine abzuziehen und die territoriale Integrität der Ukraine uneingeschränkt zu achten, Souveränität und Unabhängigkeit innerhalb seiner international anerkannten Grenzen.

Die entsprechenden Rechtsakte wurden im Amtsblatt veröffentlicht (siehe Link unten).

Werbung

Amtsblatt der Europäischen Union, L 065, 2. März 2022

Die EU verabschiedet ein neues Maßnahmenpaket als Antwort auf die militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine, Pressemitteilung vom 28. Februar 2022

Militärische Aggression Russlands gegen die Ukraine: Rat verhängt Sanktionen gegen 26 Personen und eine Organisation, Pressemitteilung vom 28. Februar 2022

Informelle Videokonferenz der Außenminister, 27. Februar 2022

Schlussfolgerungen des Europäischen Rates, Pressemitteilung vom 24. Februar 2022

Ukraine: Erklärung des Hohen Vertreters im Namen der Europäischen Union zum Einmarsch der Streitkräfte der Russischen Föderation in die Ukraine, Pressemitteilung vom 24. Februar 2022

Restriktive Maßnahmen der EU als Reaktion auf die Krise in der Ukraine

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending