Vernetzen Sie sich mit uns

Roma

ROMA NGOS FORDERN GLEICHBEHANDLUNG UND UNTERSTÜTZUNG FÜR FLÜCHTLINGE, DIE VOR DEM KRIEG FLIEHEN

SHARE:

Veröffentlicht

on

Am Vorabend des Internationalen Roma-Tages am 8. April, ein Tag zum Feiern
Roma-Kultur und Sensibilisierung für die Probleme, mit denen sie konfrontiert sind, europäisch
Roma-NRO weisen auf die intensive Diskriminierung hin, der Roma auf der Flucht ausgesetzt sind
Krieg und fordern gleiche und faire Behandlung für alle.

Während der Krieg in der Ukraine in seine fünfte Woche geht, werden immer mehr Menschen
aus ihren Häusern im ganzen Land vertrieben. Nach Angaben der Vereinigten
Hochkommissar der Nationen für Flüchtlinge, mehr als zehn Millionen Menschen haben
sind nun wegen der russischen Invasion aus ihrer Heimat in der Ukraine geflohen.

Viele von ihnen gehören der Roma-Gemeinschaft an, die intensiv konfrontiert sind
Diskriminierung, sowohl an den Grenzen als auch in Notunterkünften. Viele Roma werden
humanitäre Hilfe verweigert. Manche dürfen nicht evakuieren, werden oft dazu gezwungen
Bestechungsgelder zahlen und an Bahnhöfen getrennt werden.

In Ungarn wurde Roma Nahrung verweigert und der Zugang zu einigen Unterkünften verweigert,
weil sie als „Wirtschaftsflüchtlinge“ bezeichnet wurden. Auch sie wurden verweigert
Transport, medizinische Untersuchungen und humanitäre Hilfe. Manche hatten keine
Alternative, als wegen dieser Diskriminierung in die Ukraine zurückzukehren.

Die Intoleranz, der sie in ihrem Alltag ausgesetzt sind, hat gerade zugenommen
zehnfach unter diesen mildernden Umständen. Tatsächlich ziehen einige zurück
in die Ukraine und gab es auf, einen sicheren Ort zu finden.

*Um dieser zunehmenden Diskriminierung entgegenzuwirken, setzen sich Roma-Aktivisten und NGOs ein
anspruchsvoll:*

– Ensuring equal treatment of all refugees, including Roma.
– The host governments to take a firm and public stance against all
Manifestationen von Antiziganismus und alle Akte der Diskriminierung.
– Provide funding and resource for Roma NGOs and activists who are on
an vorderster Front zur Unterstützung von Roma-Flüchtlingen. In vielen Ländern minimal
Trotz Bitten und Bitten wurde den Roma-Flüchtlingen staatliche Unterstützung angeboten
Treffen mit Roma-Vertretern. Roma-Freiwillige sind gezwungen, damit fertig zu werden
mit begrenzten materiellen oder finanziellen Mitteln.

Werbung

*ERIAC hat eine Reihe von Interviews, die Geschichten über Diskriminierung erzählen,
insbesondere während der Flucht und auf der ukrainischen Seite der Grenze. *

– Bela Ratz, a member of a Hungarian organisation responsible for
Roma-Flüchtlingen zu helfen, erklärte: „Die Roma kamen in getrennten Bussen an – den
Die ukrainischen Grenzschutzbeamten organisierten es auf diese Weise – und als sie ankamen,
Roma-Mütter wurden viele Male von der ungarischen Polizei kontrolliert, aber keine Roma
Mütter waren es nicht.“

– Roma are forced to queue in the cold much longer than others both
an der ukrainischen Grenze sowie in den Ländern, zu denen die gehören
gehen. Viktor Teru vom Roma Education Fund in der Slowakei sagte: „Roma
Flüchtlinge sagen uns, dass es auf ukrainischer Seite "brutal" gibt
Diskriminierung."

– Even where Roma managed to be treated well by some volunteers upon
Ankunft, als sie die Identität des Flüchtlings erfuhren, änderte sich ihre Behandlung.
Viele weigerten sich, sie in öffentliche Bahnhöfe oder Aufnahmezentren zu lassen
andere Unterkunftsmöglichkeiten. *Nähere Informationen erhalten Sie unter
ERIAC-Mitglieder, die die Berichte gesammelt haben. *

– The help provided to Roma refugees is mostly coming through Roma
Organisationen, einzelne Roma-Aktivisten und durch Basisorganisationen.
Die angebotene direkte Hilfe, auch bei der Suche nach Transport und Unterkunft,
Unterstützung mit Übersetzung und Papierkram, direkte humanitäre Hilfe etc. ist
bereitgestellt von Roma-Organisationen und der Nicht-Roma-Zivilgesellschaft.

– Most governments have not provided any direct support to Roma
Flüchtlinge. Roma-Freiwillige arbeiten ohne Ressourcen, finanzielle Unterstützung oder
Von der Regierung bereitgestellte Werkzeuge. Fälle von Diskriminierung waren auch
dem Ombudsmann und anderen lokalen Behörden mitgeteilt. Aufgrund erhöhter
internationale Sichtbarkeit und wachsende Überwachungsmechanismen, Druck hat
wurden montiert, um die Regierung für ihre Untätigkeit zur Rechenschaft zu ziehen
Gewährleistung gleicher Rechte für alle Flüchtlinge.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending