Vernetzen Sie sich mit uns

Italien

Ex-Papst Benedikt räumt falsche Zeugenaussage in deutschem Missbrauchsfall ein

SHARE:

Veröffentlicht

on

Der frühere Papst Benedikt XVI. gab am Montag (24. Januar) zu, dass er 1980 an einem Treffen über einen Fall sexuellen Missbrauchs teilgenommen hatte, als Erzbischof von München, sagte, er habe deutschen Ermittlern fälschlicherweise mitgeteilt, dass er nicht dort sei. schreibt Philip Pullella.

In einem letzte Woche veröffentlichten Bericht über Missbrauch in der Erzdiözese von 1945 bis 2019 heißt es then Kardinal Joseph Ratzinger als er zwischen 1977 und 1982 Erzbischof war, versäumte es, in vier Fällen mutmaßlichen Missbrauchs gegen Geistliche vorzugehen.

At Thursday’s (20 January) news conference in Munich, lawyers who investigated the abuse contested an assertion by Benedict in an 82-page statement that he did not recall attending a meeting in 1980 to discuss the case of an abuser priest.

Sie sagten, dies widerspreche Dokumenten in ihrem Besitz.

In a statement on Monday, the former pope’s personal secretary, Archbishop Georg Ganswein, said Benedict did attend the meeting but the omission “was the result of an oversight in the editing of the statement” and “not done out of bad faith.”

Ganswein sagte, bei der Sitzung 1980 sei keine Entscheidung über eine neue Zuweisung des Priesters getroffen worden, sondern nur ein Antrag auf Unterbringung während der therapeutischen Behandlung.

“He (the former pope) is very sorry for this mistake and asks to be excused,” Ganswein said.

Werbung

Er sagte, Benedict habe vor, zu erklären, wie der Fehler passiert ist, nachdem er die Prüfung des fast 2,000-seitigen Berichts abgeschlossen hat, der am vergangenen Donnerstag elektronisch gesendet wurde.

Benedikt, 94, gebrechlich und im Vatikan lebend, trat 2013 vom Papsttum zurück.

“He is carefully reading the statements set down there, which fill him with shame and pain about the suffering inflicted on the victims,” Ganswein said. A complete review “will take some time due to his age and health,” he added.

Bei der Vorstellung des Gutachtens am vergangenen Donnerstag sagte Rechtsanwalt Martin Pusch, Ratzinger habe in vier Fällen nichts gegen die Misshandlungen unternommen und es scheine kein Interesse an Geschädigten zu geben.

“In a total of four cases, we have come to the conclusion that the then Archbishop Cardinal Ratzinger can be accused of misconduct in cases of sexual abuse,” said Pusch.

“He still claims ignorance even if, in our opinion, that is difficult to reconcile with the documentation.”

Konservative haben den ehemaligen Papst verteidigt, aber Opfergruppen und Experten sagten, die Ergebnisse des deutschen Berichts hätten dies getrübt Erbe of one of Catholicism’s most renowned theologians.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending