Vernetzen Sie sich mit uns

Rechte von Homosexuellen

EU erwägt rechtliche Schritte gegen Polen wegen „LGBT-freier“ Zonen – Quellen

SHARE:

Veröffentlicht

on

Demonstranten nehmen am Equality March zur Unterstützung der LGBT-Community in Lodz, Polen, 26. Juni 2021 teil. Marcin Stepien/Agencja Gazeta via REUTERS

Die Exekutive der Europäischen Union erwägt rechtliche Schritte gegen Polen wegen „LGBT-freier“ Zonen, die von einigen lokalen Behörden dort eingerichtet wurden, sagten zwei Beamte gegenüber Reuters, schreiben Gabriela Baczynska und Joanna Plucinska, Reuters.

Die EU sagt, dass die Rechte von LGBT in allen Mitgliedstaaten respektiert werden müssen, aber Polens regierende nationalistische Partei hat die Anti-Schwulen-Politik zu einem Teil ihrer Regierungsplattform gemacht.

Im März ist es explizit gleichgeschlechtlichen Paaren die Adoption von Kindern verboten, während sich mehr als 100 Städte und Gebiete für "LGBT-frei" erklärt haben.

"Wir prüfen, ob bei der Einrichtung dieser Zonen ein Verstoß gegen EU-Verträge vorliegt", sagte ein EU-Beamter und fügte hinzu, der Prozess sei noch nicht abgeschlossen. Ein zweiter Beamter bestätigte, dass die in Brüssel ansässige Exekutive das Problem untersucht.

Eine solche Klage, die als Vertragsverletzungsverfahren bekannt ist, würde Polen dazu auffordern, die Zonen zu streichen, was bei Nichtbeachtung zu hohen Geldstrafen führen könnte.

Ein polnischer Regierungssprecher sagte dazu: "In Polen gibt es keine Gesetze, die Menschen aufgrund ihrer sexuellen Orientierung diskriminieren würden."

Werbung

Polen ist bereits Gegenstand einer speziellen EU-Untersuchung wegen Untergrabung der Rechtsstaatlichkeit.

Die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) hat sich wiederholt wegen demokratischer Werte mit der EU gestritten, als sie Gerichte und Medien unter mehr staatliche Kontrolle brachte, die Rechte von Frauen einschränkte und die Einwanderung aus dem Nahen Osten und Afrika ablehnte.

Trotz dieses Drucks und der Tatsache, dass Polen ein Hauptempfänger der EU-Finanzhilfe ist, hat sich Warschau weitgehend geweigert, seinen Kurs zu ändern, da es die traditionellen, katholischen Bräuche des Landes verteidigen muss.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending