Vernetzen Sie sich mit uns

Aserbaidschan

EBRD unterstützt aserbaidschanisches Start-up mit Kunden auf drei Kontinenten

SHARE:

Veröffentlicht

on

Applying for venture capital funding as a start-up founder can be challenging. Gunay Imanzade, based in Azerbaijan, describes her experience as like pushing a boulder up a mountain, despite having won Forbes’ 30 Under 30 accolade. She has struggled to attract venture capitalists for her education tech start-up, Metatesk, which gamifies education through the metaverse.

Fortunately, Gunay has been able to build up her start-up herself for most of its existence. Metatesk is now gaining traction and word-of-mouth recognition in the rapidly evolving edtech space. Support from the European Bank for Reconstruction and Development’s Venture programme is helping her develop new skills as a founder and improve her business’s funding readiness.

A founder’s uphill battle

Gunay’s path has always intersected education and entrepreneurship. Even while studying the sciences at university, she participated in start-up programmes, bootcamps and courses, testing the waters of entrepreneurship at an early age. After graduating, she moved to China to teach science to children, nurturing her love for education.

Nach einer langen Zeit fern von Familie und Freunden beschloss Gunay kurz vor Ausbruch der Covid-19-Pandemie, Aserbaidschans Hauptstadt Baku zu besuchen. Als China abrupt seine Grenzen schloss, steckte Gunay ohne Plan fest.

„Es ist sehr schwierig, in einer virtuellen Umgebung die Energie des Klassenzimmers zu vermitteln“, sagt Gunay. „Die Kinder hören schnell auf, aufzupassen, und man verliert ihr Interesse. Ich begann sofort darüber nachzudenken, wie ich ihre Erfahrung und ihr Lernen nach der Pandemie verbessern könnte.“

Werbung

Gamifizierung des naturwissenschaftlichen Unterrichts

Als Gunay bemerkte, dass es auf YouTube an pädagogischen Inhalten für Kinder mangelte, wandte sie sich an ihren Freund, einen Webentwickler, um Hilfe bei der Gestaltung des Unterrichts mit Gamification zu erhalten. Nachdem sie verschiedene Engines getestet hatte, modellierte sie ihre erste Klasse im Metaversum.

“The first class was about planets. The kids loved it so much that they started to ask for these classes each time and refused to have them any other way,” adds Gunay. “That’s when I realised I could turn this into a business venture.”

Gunay erstellte ihre ersten Metaverse-Kurse komplett im Alleingang. Sie schrieb den gesamten Inhalt, baute die 3D-Umgebung und führte das Programm in nur zwei Wochen als Pilotprojekt durch. Als der Unterricht erst einmal anlief, passte Gunay ihre neue Lehrmethode an mobile, Desktop- und sogar Virtual-Reality-Plattformen an.

Gunay’s metaverse start-up has grown into a fully-fledged team of teachers who continue to educate with the help of this new technology. She emphasises that Metatesk’s goal is not to replace teachers with technology, but to modernise education and make it adaptable to new ways of learning.

Metatesk bietet Kindern im Alter von sechs bis 14 Jahren ein umfassendes Lernerlebnis in virtuellen Klassenzimmern und versucht, Diskrepanzen beim Zugang zu hochwertiger Bildung zu beseitigen. In jüngster Zeit hat Gunay mit Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen in Afrika Fortschritte gemacht, beispielsweise mit der Universität von Uganda, wo er Inhalte für deren medizinische Fakultät entwickelt.

Despite the strong word-of-mouth recommendations that propelled her business forward, and recent accolades, Gunay’s fundraising journey has been anything but straightforward. She recalls hundreds of unanswered emails, blatantly sexist remarks for being a solo woman entrepreneur, and the sinking feeling she experienced when funding rounds were rejected just as she hoped for a positive answer.

„Ich konzentriere mich lieber darauf, mein Geschäft aufzubauen und etwas zu bewirken, als mich in die Suche nach Mitteln zu stürzen“, sagt Gunay. „Wiederholte Ablehnungen können einen als Unternehmer belasten. Ich werde mein Geschäft so lange wie möglich weiter aufbauen und mich später auf die Mittelbeschaffung konzentrieren.“

Unterstützung und Anerkennung der EBWE

Alongside being a Google for Startups alumna and named in Forbes 30 Under 30, Gunay is also a member of the EBRD’s Star Venture programme, which supports high-tech start-ups across the Bank’s countries of operation. The programme, supported by Switzerland through the EBRD’s Fonds zur Förderung kleiner Unternehmen, is helping her overcome the bottlenecks of limited brand awareness and visibility. Strategic business advice focused on developing a strong personal brand and public relations is enhancing Metatesk’s reputation and helping it build trust with future clients.

Bis heute hat Metatesk über 2,100 Kunden bedient und seine spielbasierte Lernmethode wird mittlerweile in Klassenzimmern in ganz China, Osteuropa und Afrika eingesetzt.

“If you look at the history of how we learn, it hasn’t changed much,” says Gunay. “Desks, chalkboards, single files… we haven’t changed any of that, but children nowadays grow up with technology and, as a result, process information in vastly different ways than we do,” she reflects. “Some subjects are inherently difficult to grasp, but if presented in a visually appealing way, children are much more receptive.”

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending