Vernetzen Sie sich mit uns

Lifestyle

Der Tod des Online-Dating-Stigmas

SHARE:

Veröffentlicht

on

Lange Zeit nach seiner Gründung als Branche war die Idee des Online-Dating stigmatisiert. Obwohl diejenigen, die sich an der Verfolgung beteiligten, etwas anderes wussten, war die öffentliche Wahrnehmung, dass dies ein dummer Ansatz war, der die Traditionen unnötig erschütterte. In den letzten Jahren wurde diese Haltung jedoch immer wieder so weit in Frage gestellt, dass sie vollständig umgeworfen wurde. Mit jüngeren Generationen, die sich Online-Systemen zuwenden, um Partner zu treffen, hat sich die Umgebung weiterentwickelt, also wie sind wir hierher gekommen?

Vorbereitet sein

Während Online-Dating wie alles im Internet sehr positive Ergebnisse haben kann, ist es am besten, sich zuerst auf schlechte Schauspieler vorzubereiten. Wie viele von uns erfahren haben, kann die online gewährte Anonymität Betrüger antreiben, und wie in erwähnt diesen Artikel über Betrug durch ExpressVPN, Die Online-Dating-Vielfalt kann viele Formen annehmen. Zu den beliebten Online-Dating-Betrugsmethoden, die in diesem Artikel behandelt werden, gehört der Um-Hilfe-Bitten-Betrug, bei dem eine Person Intimität vortäuscht, um Vertrauen zu gewinnen und das Geld einer anderen Person zu nehmen. Eine weitere beliebte Methode besteht darin, Daten mit Malware zu verknüpfen, um die Kontrolle über die Geräte einer Person zu erlangen, um Identifikations- oder Finanzinformationen zu stehlen. Lassen Sie sich davon jedoch nicht entmutigen, denn wie bei jedem anderen Teil des Web-Erlebnisses ist es einfach, auf der sicheren Seite zu sein, wenn Sie einen proaktiven Ansatz verfolgen.

Kampf für das Traditionelle

Die Antwort darauf, warum Traditionalisten auf ältere Formen der Datierung drängen, ist nicht immer kompliziert, sie kann ganz einfach aus dem Gedanken kommen, dass ältere Methoden gleich gut sind und neue Dinge schlecht bedeuten. Dies mag eine einschränkende Sichtweise erscheinen, aber wie die Geschichte mit Streaming, Videospielen, eBook-Readern und Smartphones gezeigt hat, trifft es oft trotzdem zu. Als bemerkt von Bentley, neu repräsentiert eine Angst des Verlusts, eine Änderung einer Weltanschauung, der schwer zu begegnen sein kann. Der Unterschied heute ergibt sich daraus, wie viele Menschen sich wirklich mit neuen Systemen beschäftigen, wobei die Erfahrung langsam eine Änderung der lang gehegten öffentlichen Meinung erzwingt.

Ein Schritt in die Neue Welt

Was die Popularität neuer Online-Dating-Systeme betrifft, müssen wir berücksichtigen, warum Menschen sich diesen Systemen zuwenden, und echte Statistiken darüber, wie oft sie jetzt verwendet werden. Das Warum ist ziemlich einfach, da das moderne Leben der Erwachsenen es immer schwierig gemacht hat, Gelegenheiten für Verabredungen zu finden. Dies gilt insbesondere für diejenigen, die keine Bars mögen oder keine Lust darauf haben, andere zufällig anzusprechen, um herauszufinden, ob sie interessant oder Single sind. Auf einer Dating-Site oder -App wissen Sie, worauf Sie sich einlassen, und Sie haben eine viel größere Reichweite, was Zeit, Mühe, Unbeholfenheit und verletzte Gefühle spart.

Adoptionsraten von Online-Terminen ändern sich ständig, wie in dieser Umfrage von Statista erfasst. In einer Umfrage von 1995 bis 2017, als das Internet von neu zu allgegenwärtig wurde, stieg die Rate heterosexueller Paare, die sich online trafen, von 2 % auf 39 %. Mit eine weitere Studie von Statista, in der fast a Verdopplung der Umsätze aus weltweit bezahltem Online-Dating von 2017 bis 2023 geht der Ausbau dieser Verbindungsart unvermindert weiter.

Da soziale Medien und mobile Apps weiterhin die Oberhand gewinnen, war das Wachstum von Online-Dating in dieser Welt nur eine Frage der Zeit. Es mag ein paar Jahrzehnte gedauert haben, um das frühe Stigma abzuschütteln und Fuß zu fassen, aber für Benutzer jeden Alters von heute sind Online-Dating-Methoden schnell zu einer bevorzugten Wahl geworden. Auf diese Weise gibt es viel zu gewinnen und wenig zu verlieren. Seien Sie nicht überrascht, wenn diese Form des Kontakts in den nächsten zehn Jahren zunehmend den Status quo darstellt.

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending