Vernetzen Sie sich mit uns

Demenz

Verbesserung der Umwelt älterer Menschen mit Demenz

SHARE:

Veröffentlicht

on

elderly_woman_dogAnlässlich des 25th Anlässlich des Internationalen Tages der älteren Menschen (1. Oktober) mit dem Thema „Nachhaltigkeit und Altersinklusivität im städtischen Umfeld“ möchte Eurodiaconia die Gelegenheit nutzen, die Europäische Union und ihre Mitgliedstaaten daran zu erinnern, dass in Europa heute immer mehr ältere Menschen von Demenz betroffen sind, die Gesundheitssysteme und Sozialdienste in Europa jedoch noch nicht bereit sind, sich dieser Herausforderung angesichts einer rasch alternden Bevölkerung zu stellen. 

Eurodiaconia ist eine dynamische, europaweite Gemeinschaft von Sozial- und Gesundheitsorganisationen mit direkter Erfahrung in der Bereitstellung von Dienstleistungen für Demenzkranke und der Vertretung ihrer Grundbedürfnisse. Unsere 45 nationalen und regionalen Mitglieder betonen die zentrale Bedeutung angemessener Umgebungen zur Bewältigung altersbedingter Probleme in der Europäischen Union. Eines der schwerwiegendsten Probleme ist die Einsamkeit trotz des Lebens in städtischen Gebieten und der daraus resultierende Mangel an Unterstützung für Pflegekräfte. Aufgrund der langjährigen Erfolgsgeschichte unserer Mitglieder bei der Bereitstellung hochwertiger, innovativer und wirksamer Dienstleistungen für Demenzkranke hat Eurodiaconia kürzlich eine Broschüre herausgegeben, in der einige ihrer Initiativen in diesem Bereich vorgestellt werden.

Die Broschüre basiert auf den Erfahrungen der Mitglieder und Unterstützung von Menschen mit Demenz und ihren Familien: Gute Praxisbeispiele von Eurodiaconia-Mitgliedern identifiziert die folgenden Kernbotschaften und dringendsten Herausforderungen, die darauf abzielen, das Bewusstsein bei Entscheidungsträgern und strategischen Partnern zu schärfen:·

Sicherstellen, dass die Stimme und die Rechte älterer Menschen und ihrer Familien in allen Phasen der Leistungserbringung gehört werden;

Maßnahmen zur Integration von Dienstleistungen sowohl in verschiedenen Pflegeeinrichtungen als auch im gesamten Pflegeverlauf zu ergreifen, da dies eine erhebliche Verbesserung der Lebensqualität älterer Menschen ermöglichen würde, und

Aufruf zur Hilfe aus möglichst vielen Quellen, um alle relevanten Fachkenntnisse einzubringen und Synergien voll auszuschöpfen, die zwischen verschiedenen Akteuren wie u. a. Angehörigen der Gesundheitsberufe, Freiwilligen, IT-Unternehmen, Alzheimer-Gesellschaften und Familienverbänden entstehen können.

mir

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending