Vernetzen Sie sich mit uns

Frontpage

Die Kunst des Werdens: Dokumentation von Hanne Phylpo und Catherine Vuylsteke

SHARE:

Veröffentlicht

on

443125535_640Medienberichte über Scott Manyo oder den niederländischen Jungen Mauro haben die Öffentlichkeit auf das Thema unbegleiteter Minderjähriger aufmerksam gemacht.

Allerdings in ihrer neuen Dokumentation Die Kunst zu werden, Catherine Vuylsteke und Hanne Phlypo konzentrieren sich auf das tägliche Leben von drei Jungen. Warum will die afghanische Fattah um jeden Preis nach Europa? Wie geht der syrisch-kurdische Junge Saleh (12) mit der dreijährigen Trennung von seinen Eltern um? Und was erwartet den guineischen Mamadou jetzt, wo sein Antrag auf Regularisierung abgelehnt wurde? Wovon träumen diese drei Jugendlichen? Was macht ihnen Sorgen, was macht sie stark und was bringt sie zum Lachen?

Vuylsteke und Phlypo geben unbegleiteten Minderjährigen eine Stimme, ein Gesicht. Sie porträtieren gewöhnliche Jugendliche unter außergewöhnlichen Umständen.

Die Kunst zu werden begann mit dem Buch Die Vergangenheit ist ein fremdes Land, für die Vuylsteke ein Jahr lang acht unbegleiteten Minderjährigen folgte. Es ist der zweite Dokumentarfilm dieser beiden Regisseurinnen. 2010 haben sie den Preis gewonnen Stille Geschichten, das auf Festivals auf der ganzen Welt gezeigt und zweimal auf dem flämischen Fernsehsender Canvas ausgestrahlt wurde.

Die Premiere von „The art of becoming“ findet am Sonntag, den 8. September statt.th im Filmfestival von Ostende. Die Brüsseler Premiere folgt am 8th Oktober im Brüsseler Kunsthaus Bozar. Trailer ansehen hier.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.
Werbung

Trending