Vernetzen Sie sich mit uns

Coronavirus

Kommissarin Kyriakides besucht Malta, um für die EU-Impfstoffstrategie und die Europäische Gesundheitsunion zu werben

SHARE:

Veröffentlicht

on

Heute (27. Januar), Stella Kyriakides, Kommissarin für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (im Bild) wird in Valletta, Malta, sein, wo sie den stellvertretenden Premierminister und Gesundheitsminister Chris Fearne treffen wird. Die Diskussionen werden sich auf die COVID-19-Pandemie konzentrieren, einschließlich der EU-Impfstoffstrategie und der Einführung der nationalen Impfkampagne in Malta sowie dem weiteren Vorgehen bei den Vorschlägen im Rahmen der Europäischen Gesundheitsunion und des europäischen Plans zur Krebsbekämpfung. Im Anschluss an das Treffen besucht der Kommissar das Impfzentrum von University Gateway und das Onkologiezentrum von Sir Anthony Mamo.

Vor dem Besuch sagte Kommissarin Kyriakides: „Die erfolgreiche EU-Impfstoffstrategie ist europäische Zusammenarbeit und gelebte Solidarität, wobei Malta eine sehr beeindruckende vollständige Impfrate von 93 % bei Erwachsenen erreicht hat, wobei 71 % auch eine Auffrischimpfung erhalten haben. Trotz dieser großen Leistung zeigt die rasche Verbreitung des Omicron in Europa und der Welt, dass fortgesetzte Impf- und Auffrischungsbemühungen wichtiger denn je sind, um die Menschen vor den schwerwiegendsten Auswirkungen des Virus zu schützen.

„Es ist auch wichtig, dass wir uns weiterhin mit den Auswirkungen von COVID-19 auf andere große gesundheitliche Herausforderungen wie Krebs befassen, wo unsere Vision für entschlossenes und ehrgeiziges Handeln im europäischen Plan zur Krebsbekämpfung dargelegt ist. Diese sind Teil unseres Engagements für den Aufbau eines starke Europäische Gesundheitsunion, die die Gesundheit unserer Bürgerinnen und Bürger schützt.“

Der Besuch ist Teil der laufenden Bemühungen der Kommission und der Zusage von Kommissarin Kyriakides, die Einführung der nationalen COVID-19-Impfkampagnen der Mitgliedstaaten zu unterstützen und die Auswirkungen von COVID-19 auf andere Krankheiten anzugehen. 

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending