Vernetzen Sie sich mit uns

Coronavirus

Coronavirus: Die Kommission schließt Sondierungsgespräche mit Novavax ab, um einen neuen potenziellen Impfstoff zu erhalten

SHARE:

Veröffentlicht

on

On 17 December, the European Commission concluded exploratory talks with the pharmaceutical company Novavax with a view to purchasing its potential vaccine against COVID-19. The envisaged contract with Novavax would provide for the possibility for all EU member states to purchase 100 million doses, and they could further purchase up to 100 million more doses. Today’s finalization of the exploratory talks with Novavax come in addition to an already secured broad portfolio of vaccines to be produced in Europe, including the contracts already signed with AstraZeneca, Sanofi-GSK, Janssen Pharmaceutica NV, BioNtech-Pfizer, CureVac und modern.

This diversified vaccines portfolio will ensure Europe is well prepared for vaccination, once the vaccines have been proven to be safe and effective. Member states could decide to donate the vaccine to lower and middle-income countries or to re-direct it to other European countries. European Commission President Ursula von der Leyen said: “I am happy to announce that we continue to broaden our portfolio of diverse vaccines. Today’s step toward reaching an agreement with Novavax demonstrates the Commission’s commitment to ensure all possible options are explored to access vaccines against COVID-19. Access to more vaccines will lead to a sufficient coverage for beating the pandemic.”

Die für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zuständige Kommissarin Stella Kyriakides sagte: „Wir sind kurz davor, einen siebten vielversprechenden Impfstoff in unser Portfolio aufzunehmen und erhöhen damit unsere Chancen, die bestmögliche Auswahl an sicheren und wirksamen Impfstoffen zu haben. Alle Mitgliedstaaten müssen nun sicherstellen, dass sie bereit sind, einige dieser Impfstoffe ab Anfang 2021 einzusetzen, sobald sich ihre Sicherheit und Wirksamkeit als erwiesen erwiesen haben. Die Impfung wird bestimmen, wie wir im Jahr 2021 leben und arbeiten werden. Im Vorfeld der Festtage bitten wir die Bürger, ihre Bemühungen zur Eindämmung der Pandemie fortzusetzen. Jeder muss seinen Teil dazu beitragen, weitere Ausbrüche in Schach zu halten, während wir auf einen Impfstoff warten.“

Eine vollständige Pressemitteilung ist verfügbar Online.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending