Vernetzen Sie sich mit uns

katalanisch

Die Kommission genehmigt ein spanisches Garantiesystem in Höhe von 2.55 Mrd. EUR, um bestimmte Selbstständige und Unternehmen für Schäden zu entschädigen, die durch den Ausbruch des Coronavirus entstanden sind

SHARE:

Veröffentlicht

on

Die Europäische Kommission hat gemäß den EU-Vorschriften für staatliche Beihilfen ein spanisches System in Höhe von 2.55 Mrd. EUR genehmigt, um bestimmte Selbstständige und Unternehmen, die Vereinbarungen über die Zusammensetzung der Justiz treffen, für Schäden zu entschädigen, die durch den Ausbruch des Coronavirus entstanden sind. Die Entschädigung erfolgt in Form von öffentlichen Garantien für rückzahlbare neue Kredite, die von beaufsichtigten Finanzinstituten gewährt werden, und neuen Schuldverschreibungen, die auf dem alternativen Rentenmarkt ausgegeben werden. Im Rahmen des Systems werden rund 15,000 Selbständige und Unternehmen mit bestätigten Kompositionsvereinbarungen mit Gläubigern nach einem gerichtlichen Insolvenzverfahren für Schäden entschädigt, die zwischen dem 14. März und dem 20. Juni 2020 entstanden sind.

Dieser Zeitraum fällt mit dem Zeitraum zusammen, in dem die spanische Regierung restriktive Maßnahmen zur Begrenzung der Ausbreitung des Virus ergriffen hat. Die Kommission bewertete die Maßnahme unter Artikel 107 (2) (b) des Vertrags über die Arbeitsweise der Europäischen Union, der es der Kommission ermöglicht, von den Mitgliedstaaten gewährte staatliche Beihilfemaßnahmen zu genehmigen, um bestimmte Unternehmen oder bestimmte Sektoren für die Schäden zu entschädigen, die durch außergewöhnliche Ereignisse wie den Ausbruch des Coronavirus verursacht wurden. Die Kommission stellte fest, dass das spanische System Schäden kompensieren wird, die in direktem Zusammenhang mit den Beschränkungen für den Ausbruch von Coronaviren stehen.

Es wurde auch festgestellt, dass die Maßnahme verhältnismäßig ist, da die vorgesehene Entschädigung nicht über das hinausgeht, was zur Beseitigung des Schadens erforderlich ist. Die Kommission kam daher zu dem Schluss, dass die Regelung den EU-Vorschriften für staatliche Beihilfen entspricht. Weitere Informationen erhalten Sie bei der Kommission Wettbewerb Website, in der Bei öffentlichen Registerunter der Fallnummer SA.59045.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending