Vernetzen Sie sich mit uns

EU

Der Jüdische Weltkongress und der Vatikan bekräftigen ihre Freundschaft während des Forums zwischen jüdischen und katholischen Beamten

SHARE:

Veröffentlicht

on

Während ein privates virtuelles Treffen Zwischen Vertretern des WJC und des Vatikans während der COVID-19-Pandemie haben der Jüdische Weltkongress und Vertreter des Vatikans ein starkes Engagement für die Stärkung der Beziehungen zwischen jüdischen und katholischen Gemeinden weltweit zum Ausdruck gebracht. Das Forum, in dem Kardinal Kurt Koch, Präsident der Päpstlichen Kommission für religiöse Beziehungen zu Juden, und Claudio Epelman, WJCs Kommissar für interreligiösen Dialog und Exekutivdirektor des Lateinamerikanischen Jüdischen Kongresses, ein Gespräch führten neueste Weiterentwicklung im positiven Engagement zwischen den beiden Gruppen.

Sprechen über die Erwärmung der Beziehungen zwischen Juden und Katholiken und den Geist der Positivität, der sich aus dem Beginn von ergibt Dialog zwischen den beiden Glaubensrichtungen vor 45 JahrenKardinal Koch sagte: „Ich habe den Eindruck, dass in diesen Jahren viele alte Vorurteile und Feindseligkeiten überwunden, Versöhnung und Zusammenarbeit entwickelt und die persönliche Freundschaft vertieft wurden. Mit großer Dankbarkeit erinnern wir uns an alle, die sich diesem wichtigen Dialog verschrieben haben und dies auch weiterhin tun und danach streben, das gegenseitige Vertrauen und den gegenseitigen Respekt zu stärken.

„Mit unserem gemeinsamen Erbe haben wir die gemeinsame Verantwortung, zum Wohl der Menschheit zusammenzuarbeiten, [Antisemitismus] und antikatholische und antichristliche Einstellungen sowie alle Arten von Diskriminierung zu widerlegen, um für Gerechtigkeit, Solidarität und Versöhnung zu arbeiten und Frieden."

Epelman sagte: „Das vergangene Jahr hat uns die wahre Kraft der menschlichen Brüderlichkeit gezeigt und gezeigt, dass wir mehr miteinander gemeinsam haben, als man denkt. Wir haben gelernt, dass uns nichts aufhalten kann, wenn wir zusammenarbeiten, um unsere gemeinsamen Herausforderungen direkt anzugehen.

"Der Jüdische Weltkongress freut sich darauf, weiterhin mit Papst Franziskus und dem Vatikan zusammenzuarbeiten, um das Zusammenleben von Menschen aller Glaubensrichtungen auf der ganzen Welt zu fördern."

An dem Online-Treffen nahmen auch Führer der mit dem WJC verbundenen jüdischen Gemeinden teil, darunter die aus Belgien, Kolumbien, Italien und Panama, sowie Pater Norbert Hoffmann, Sekretär der Päpstlichen Kommission, der Kardinal Koch mit folgenden Worten wiederholte: „ Die katholische Kirche ist ein Verbündeter bei der Bekämpfung des Antisemitismus “und bekräftigte die Position von Papst Franziskus, dass Christen und Juden eine Bindung teilen, weil Christen„ jüdische Wurzeln haben “.

Über den Jüdischen Weltkongress

Werbung

Die Jüdischer Weltkongress (WJC) ist die internationale Organisation, die jüdische Gemeinden in 100 Ländern gegenüber Regierungen, Parlamenten und internationalen Organisationen vertritt.

Twitter | Facebook

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending