Anhörungen der neuen #CommissionersDesignate finden am 14 November statt

| 8. November 2019

Die Konferenz der Präsidenten (Präsident des Europäischen Parlaments und Fraktionsvorsitzende) hat am Freitag (8 November) beschlossen, dass die Anhörungen der drei neuen designierten Kommissare am 14 November stattfinden.

Das genaue Timing sieht wie folgt aus:

  • Oliver Várhelyi (Ungarn), Nachbarschaft und Erweiterung, von 8h-11h im Raum JAN 4Q2
  • Adina-Ioana Vălean (Rumänien), Transport, von 13h-16h im Raum Jan 4Q2
  • Thierry Breton (Frankreich), Binnenmarkt, von 13h-16h im Raum Jan 2Q2

Prüfung der Erklärung der finanziellen Interessen durch den Rechtsausschuss

Der Rechtsausschuss des Parlaments wird am 12 im November zusammentreten, um die Erklärungen der Kandidaten zu finanziellem Interesse zu bewerten.

Die Bestätigung des Rechtsausschusses, dass kein Interessenkonflikt besteht, ist eine wesentliche Voraussetzung für die Abhaltung der Anhörung im zuständigen Fachausschuss.

Schriftliche Fragen und Antworten

Die Frist für die Beantwortung der schriftlichen Fragen, die die zuständigen Ausschüsse an die Bewerber richten, endet am Ende des 12-Novembers. Die Übersetzungen werden am nächsten Tag um 12.00 Uhr verfügbar sein.

Struktur der Anhörungen

Jede Anhörung dauert drei Stunden. Der designierte Kommissar wird eine einleitende Erklärung zu 15-Minuten abgeben, auf die Fragen von Mitgliedern des Europäischen Parlaments folgen werden. Insgesamt wird es 25-Fragen geben: eine Minute pro Frage, gefolgt von einer Antwort des designierten Kommissionsmitglieds und einer möglichen Folgefrage des MdEP.

Auswertung

An die Anhörungen schließen sich Sitzungen an, in denen der Vorsitzende und die Gruppenvertreter (Koordinatoren) der Ausschüsse die Leistung der designierten Kommissionsmitglieder bewerten. Weitere Details zum Bewertungsprozess finden Sie hier hier und in der Geschäftsordnung.

Die Konferenz der Ausschussvorsitze wird dann das Ergebnis der Anhörungen am Abend des 14 November bewerten und ihre Schlussfolgerungen an die Konferenz der Präsidenten weiterleiten. Letzterer wird die abschließende Bewertung vornehmen und entscheiden, ob die Anhörungen in seiner Sitzung am 21 November abgeschlossen werden sollen.

Plenarabstimmung über 27 November

Die vollständige Kommission muss mit einfacher Mehrheit der im Plenum abgegebenen Stimmen namentlich gewählt werden. Die Abstimmung findet am 27 November statt

Vor der Abstimmung wird die gewählte Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen das gesamte Kollegium der Kommissare und sein Programm im Plenum vorstellen. Auf ihre Erklärung folgt eine Aussprache.

Audiovisuelle Dienste und Webstreaming

Alle Anhörungen sind öffentlich und können live verfolgt werden. Sie können sie auf EP Live sehen hier.

Das Multimedia-Zentrum des Parlaments wird Videos in HD-Qualität, hochauflösende Fotos und Audiomaterial bereitstellen (nach Anhörung in „Medienpaketen“ zusammengefasst).

Videos in HD-Qualität können innerhalb von 30 Minuten nach Beginn der Anhörungen heruntergeladen werden (Live-Wiederholungen). Eine Auswahl hochwertiger Fotos wird zum Download angeboten.

Ein neuer Medienarbeitsbereich (passerelle Karamanlis) mit Konnektivität für die Live-Übertragung mit eigenen Mitteln ist verfügbar. Alle Anfragen für einen Spot müssen an gerichtet werden avplanning@europarl.europa.eu

Hinter jedem Raum befindet sich ein Bereich für Kamerateams und Fotografen, in dem ein Live-Signal übertragen werden kann.

Besprechungs- und Hörräume

Die letzte Reihe in den Räumen, in denen die Anhörungen stattfinden, ist den Medien vorbehalten. Sitzplätze können jedoch nicht einzeln im Voraus reserviert werden und werden nach Verfügbarkeit vergeben. Journalisten wird dringend geraten, rechtzeitig anzureisen, da nach Beginn der Anhörung keine Garantie mehr besteht. Wer den Raum vor Ende der Anhörung verlassen möchte, kann dies auch leise über den hinteren Ausgang tun.

Zwei Hörräume werden zur Verfügung gestellt, um die Anhörungen live auf Großleinwänden zu verfolgen, falls nicht genügend Platz im Raum vorhanden ist. Das sind: JAN 4Q1 (für die Anhörung von Adina-Ioana Vălean) und JAN 6Q2 (für die Anhörung von Oliver Várhelyi und Thierry Breton)

Akkreditierung und Zugang

Während der Anhörungen ist keine besondere Akkreditierung erforderlich. Journalisten mit einem vom Parlament ausgestellten interinstitutionellen oder jährlichen Ausweis können die Räumlichkeiten des Parlaments wie gewohnt betreten.

Wer keinen Ausweis besitzt, muss eine kurzfristige Akkreditierung durch das Parlament beantragen Registrierungswebsiteund holen ihre Ausweise beim Presseakkreditierungsbüro PHS-1C029 in Brüssel ab (Paul-Henri-Spaak-Gebäude, Rue Wiertz, Presseeingang).

Die Akkreditierungsstelle ist von Montag bis Donnerstag von 8h30-17h45 geöffnet.

Kommentare

Facebook-Kommentare

Tags: , , ,

Kategorie: Eine Vorderseite, EU, EU, Europäische Kommission, Europäisches Parlament

Kommentarfunktion ist abgeschaltet.