Vernetzen Sie sich mit uns

Digitale Wirtschaft

Kommission veranstaltet Rundtischgespräch mit Branchenvertretern zur Besteuerung der #DigitalEconomy

SHARE:

Veröffentlicht

on

Pierre Moscovici, Kommissar für Wirtschaft, Steuern und Zollunion, traf sich letzte Woche in Brüssel mit führenden Vertretern der digitalen Wirtschaft, um die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Besteuerung der digitalen Wirtschaft zu besprechen.

The round table meeting comes ahead of Commission measures to tackle this topic, due to be presented later in March. Following the Commission’s thorough öffentliche Konsultation which ended earlier this year, the gathering will provide another opportunity to engage with representatives of online companies and to explain the rationale and main drivers behind the Commission’s agenda on digital taxation.

Ahead of the meeting, Commissioner Moscovici said: “We cannot wait for global agreement on such an urgent topic. The Commission will soon present its proposals for how to tax digital companies in a fair and future-proof way. I want online and digital companies to be part of the conversation so that we can work towards the best possible outcome for the European economy. We also have to ensure that both digital and traditional have room to grow in the EU. We must act fast and decisively if we are to protect member states’ tax revenues.”

Die Kommission hat die Vollendung des digitalen Binnenmarkts der EU zur obersten Priorität erklärt, um weiteres Wirtschaftswachstum, Innovation und die Schaffung von Arbeitsplätzen zu fördern. Darüber hinaus besteht eines der Hauptziele der Steueragenda darin, ein unternehmensfreundliches Steuersystem für in der EU tätige Unternehmen bereitzustellen und gleichzeitig gleiche Wettbewerbsbedingungen für alle Unternehmen sicherzustellen. Im September 2017 veröffentlichte die Kommission ihre Kommunikation über die weitere Vorgehensweise bei diesem Thema auf EU-Ebene. Es folgte ein Aufruf von EU-Staats- und Regierungschefs fordert die Kommission auf, Initiativen vorzulegen, um sicherzustellen, dass Online-Unternehmen fair besteuert werden.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending