Vernetzen Sie sich mit uns

EU

#Israel: Netanjahu sagt, er will die Unterstützung für Zwei-Staaten-Lösung

SHARE:

Veröffentlicht

on

NetanjahuIsraels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu (im Bild) appellierte an das diplomatische Korps in Israel, den Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde Mahmoud Abbas zu ermutigen, "mein Angebot für direkte Gespräche heute anzunehmen" und sagte, er unterstütze eine Zwei-Staaten-Lösung. schreibt Yossi Lempkowicz, Senior Media Advisor der Europe Israel Press Association (EIPA).

Er sprach vor dem jährlichen Empfang der Leiter diplomatischer Vertretungen und religiöser Gemeinschaften bei einem Treffen in der Residenz des Präsidenten in Jerusalem im Märzk am DonnerstagHeute ist der 68. Unabhängigkeitstag in Israel.

„Mein heutiger Aufruf zum Frieden ist nicht hypothetisch. Ich bin bereit, heute Präsident (Mahmoud) Abbas in Jerusalem zu treffen. Wenn er möchte, in Ramallah «, sagte Netanjahu. Er wiederholte, dass direkte Gespräche nicht nur der wahrscheinlichste und beste Weg für den Frieden sind. Letztendlich ist dies der einzige Weg, um einen dauerhaften Frieden zu erreichen. “

"Sie können mit niemandem Frieden schließen, der sich weigert, sich zu Ihnen zu setzen", sagte er und fügte hinzu, dass Israelis und Palästinenser dauerhaften Frieden verdienen. Er sagte auch, dass die Länder zunehmend daran interessiert sind, sich mit Israel zu verbinden, um sowohl die Sicherheit zu stärken als auch die technologischen Fähigkeiten des Landes zu nutzen. Er kommentierte: „In den letzten Jahren habe ich gesehen, dass ehemals feindliche Staaten… vor allem in der Region neue und tiefe Partnerschaften mit uns eingegangen sind. Ich denke, dies schafft neue Hoffnung.“

Dieser Prozess, sagte Netanyahu, ist entscheidend für den Abschluss eines Friedensabkommens mit den Palästinensern. Er erklärt: „Wir könnten das israelisch-palästinensische Problem lösen, indem wir die Unterstützung arabischer Staaten genießen, die Israel jetzt immer mehr als Verbündeten im Kampf gegen Terroristen sehen Kräfte, die auch ihr eigenes Land bedrohen. “

Er erklärte seinen Standpunkt: „Ich weiß, dass meine Position skeptisch ist. Aber ich möchte unmissverständlich und vor Diplomaten aus der ganzen Welt sagen: Ich unterstütze weiterhin zwei Staaten für zwei Völker, sofern ein demilitarisierter palästinensischer Staat das anerkennt Staat Israel als Heimat des jüdischen Volkes. ''

Werbung

'' Der Kern dieses Konflikts bleibt die anhaltende Weigerung, einen jüdischen Staat an einer Grenze anzuerkennen '', fügte Netanjahu, der auch Außenminister ist, hinzu.

"Ein Land der Innovation, das wesentlich zur Bekämpfung des Terrorismus und zur Stärkung der gemeinsamen Sicherheit beigetragen hat"

Anfang dieser Woche bekräftigte der Generaldirektor des israelischen Außenministeriums, Dore Gold, der Netanjahu nahe steht, die Besorgnis Israels über die jüngste französische Initiative, eine internationale Friedenskonferenz zur Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts zu organisieren. Ein Treffen zwischen Netanjahu und Abbas sei vorzuziehen, obwohl die Bezugnahme auf den jüdischen Staat in der französischen Initiative "ein sehr wichtiger Faktor" sei.

Er äußerte sich am Vorabend eines Besuchs des französischen Außenministers Jean-Marc Ayrault in Jerusalem, der die französische Initiative unterstützen will.

In seiner Ansprache sagte Netanyahu, dass er die diplomatische Gemeinschaft besonders mag, da er vor 34 Jahren sein öffentliches Leben als stellvertretender Missionschef an der israelischen Botschaft in Washington begann. Zu dieser Zeit habe Israel diplomatische Beziehungen zu sehr wenigen Ländern unterhalten, doch trotz der konsequenten Versuche, Israel zu delegitimieren, habe das Land nun uneingeschränkte diplomatische Beziehungen zu 159-Ländern.

Kaum ein Tag vergebe, sagte er, dass keine diplomatische, handelspolitische, technische oder sicherheitspolitische Delegation nach Israel komme, da es das Land der Innovation sei und erheblich zur Bekämpfung des Terrorismus und zur Stärkung der gemeinsamen Sicherheit beigetragen habe.

Die Feierlichkeiten zum Unabhängigkeitstag begannenmittwochsHeute Abend (11 Mai) wurde der Gedenktag für die gefallenen Soldaten Israels durch Straßenfeste im ganzen Land ersetzt, begleitet von einem öffentlichen Feuerwerk.

Am Donnerstag haben die Israelis traditionelle Grillabende mit geschätzten 150,000-Leuten erlebt, die die Nationalparks des Landes und unzählige andere an den Stränden beladen haben.

Während des Vormittags führte die israelische Luftwaffe ihren mehrjährigen Vorbeiflug über die wichtigsten Städte des Landes durch.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending