Vernetzen Sie sich mit uns

EU

Pittella: „Europa wird durch den Terrorismus nicht verändert. Gemeinsam werden wir überwinden '

SHARE:

Veröffentlicht

on

o-GIANNI PITTELLA-facebook-Heute (25. November) hat das Europäische Parlament die jüngsten Anschläge in Paris erörtert. Während der Debatte sagte der Präsident der Socialists and Democrats Group, Gianni Pittella: "Angesichts des brutalen dschihadistischen Terrors brauchen wir mehr Europa und nicht weniger. Wir brauchen mehr Europa bei der Koordinierung der Antiterrorpolitik."

"Wir brauchen mehr Europa, um die Zusammenarbeit zwischen den nationalen Geheimdiensten zu stärken und die Kontrolle über unsere Außengrenzen zu stärken und gleichzeitig Schengen, eines der mächtigsten Symbole der EU-Integration, zu schützen. Wir brauchen mehr Europa durch einen wirksamen PNR-Mechanismus, der Hand in Hand geht Wir brauchen mehr Europa, um den Mitgliedstaaten die Flexibilität zu geben, zusätzliche Ausgaben für die Terrorismusbekämpfung von den EU-Steuervorschriften auszunehmen, wie von Präsident Juncker vorgeschlagen. Und was sicher ist, ist, dass wir mehr Europa und nicht weniger brauchen der Kampf gegen Daesh, Kürzung ihrer Finanzierungskanäle.

"Wie die jüngsten Terroranschläge in Tunesien, Ägypten, Beirut, Mali und Paris zeigen, ist die Bedrohung durch den Terrorismus global. Um dieser Bedrohung zu begegnen, muss Europa, wie die Hohe Vertreterin der EU, Federica Mogherini, sagte, beim Aufbau einer internationale Allianz, einschließlich aller wichtigen regionalen Akteure, um Daesh zu besiegen und den Weg der Übergänge in Syrien und im Irak zu unterstützen. Wir können nicht zulassen, dass Spaltungen innerhalb dieser Allianz uns in unseren Bemühungen abweichen, und daher müssen die gegenwärtigen Spannungen zwischen der Türkei und Russland bestehen überwunden für eine dauerhafte Lösung.

"Dies sollte nicht der 11. September in Europa werden. Europa kann sich nicht durch Terrorismus verändern lassen. Es wird nicht einfach sein, es wird einige Zeit dauern, aber gemeinsam werden wir diese neue Bedrohung überwinden."

Syed Kamall, MdEP zu den Anschlägen von Paris: „Sie können uns angreifen. Sie können uns verletzen. Aber du wirst uns niemals brechen. '

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending