Vernetzen Sie sich mit uns

Geschäft

Fragen und Antworten: Verschärfung der Produktsicherheitsanforderungen und Marktüberwachungsregeln

SHARE:

Veröffentlicht

on

20131016PHT22415_originalMEPs’ plans to tighten up single market product safety rules and market surveillance include mandatory ‘made-in’ labelling to improve the traceability of non-food goods, a sharper focus on goods that appeal to kids, an EU blacklist of firms that repeatedly breach EU safety rules and tougher penalties for selling dangerous goods. Parliament has placed a mandate to negotiate these plans with member states to a first reading vote.
Das von der Europäischen Kommission im Februar 2013 vorgeschlagene Produktsicherheitspaket besteht aus zwei Verordnungsentwürfen zur Produktsicherheit und Marktüberwachung. Diese würden grundlegende Sicherheitsanforderungen für Waren festlegen und deren Durchsetzung regeln, um ein allgemeines Sicherheitsnetz für die Verbraucher bereitzustellen.
Sie würden auch die Einhaltung der EU-weiten Vorschriften zur Produktsicherheit erleichtern und die Marktüberwachung effektiver gestalten, um den Herausforderungen des globalen Marktes zu begegnen, einschließlich der wachsenden Reichweite und Anzahl der in die EU importierten und im Umlauf befindlichen Waren Diese Verordnungsentwürfe sollen die derzeitige allgemeine Produktsicherheitsrichtlinie ersetzen und die Verordnung (EG) Nr. 765/2008 über die Akkreditierung und Marktüberwachung ändern. Mehr Infos

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending