Vernetzen Sie sich mit uns

EU

Ombudsmann: Der EZB-Rat hat die Gelegenheit für Offenheit und Transparenz verpasst

SHARE:

Veröffentlicht

on

20130110_govc_meeting_photoEuropean Ombudsman Emily O’Reilly has expressed her regret that the governing council of the European Central Bank (ECB) has blocked disclosure of a letter the ECB’s then president Jean-Claude Trichet wrote to the Irish finance minister in November 2010. This follows a complaint from an Irish journalist, who had asked for access to the letter. The letter, sent at the height of the financial crisis, called on the Irish government to take swift action to protect the stability of the Irish financial system.

O’Reilly explained: “I regret that the governing council of the ECB has wasted an opportunity to apply the principle that, in a democracy, transparency should be the rule and secrecy the exception. At a time when so many people have been, and are, suffering as a result of austerity arising from the economic crisis, the very least a citizen can expect is openness and transparency from those who make decisions that directly impact on their lives and on the lives of their families. Following an inspection of the letter, I am unconvinced by the governing council’s explanation for continuing to keep it secret.”

Irish journalist suspected ECB ‘tried to pressure Ireland into bailout’

The Irish journalist requested access to the ECB letter in December 2011. He suspected that it included pressure on the Irish government to enter the EU’s bailout programme.

The ECB justified its refusal to disclose the letter in 2011 by the need to protect Ireland’s financial stability. According to the ECB, the letter was sent in the context of significant market pressure and extreme uncertainty as to the prospects for the Irish economy.

Nach Prüfung des Schreibens kam der Bürgerbeauftragte zu dem Schluss, dass die EZB zu Recht den Zugang zu dem Dokument zum Zeitpunkt des Zugangsantrags verweigert hatte. Da seit dem Versand des Schreibens jedoch mehr als drei Jahre vergangen sind, schlug sie der EZB vor, das Schreiben nun offenzulegen, um ihr Engagement für Transparenz zu unterstreichen.

Der EZB-Rat blockierte jedoch die Offenlegung des Schreibens mit der Begründung, dass der Schutz des öffentlichen Interesses an der Geldpolitik in der Europäischen Union und der Finanzstabilität in Irland weiterhin eine Vertraulichkeit rechtfertige. Der EZB-Rat ist das wichtigste Entscheidungsgremium der EZB und besteht aus den sechs Mitgliedern ihres Direktoriums und den Gouverneuren der nationalen Zentralbanken der 18 Euro-Länder.

Werbung

Der Europäische Bürgerbeauftragte untersucht Beschwerden über Missstände in den Verwaltungen der EU-Organe und -Institutionen. Alle Bürger, Einwohner, oder ein Unternehmen oder Verbände in einem Mitgliedstaat können sich beim Bürgerbeauftragten Beschwerde einzulegen. Der Bürgerbeauftragte bietet eine schnelle, flexible und kostenlose Möglichkeit zur Lösung von Problemen mit EU-Behörden. Für mehr Informationen, klicken Sie hier.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending