Vernetzen Sie sich mit uns

Europäischer Bürgerbeauftragter

Ombudsmann lobt Kommission zur Untersuchung der Finanzierung des spanischen Fußballclubs Eröffnung

SHARE:

Veröffentlicht

on

406018KopfzeileEuropean Ombudsman Emily O’Reilly has welcomed the European Commission’s decision to open an investigation into the allegedly unfair tax advantages accorded to Real Madrid CF, Barcelona CF, Athletic Club Bilbao, and Club Atlético Osasuna. This follows her call on the Commission to stop delaying a decision on a complaint about the matter from investors in other European football clubs.

O’Reilly said: “I am glad that the Commission has finally acted in this case after a delay of more than four years. It is important for the European public to see that the Commission deals rapidly with concerns about the breach of state aid rules. My role is not to look into the merits of the allegations, but I am satisfied that the Commission is now investigating the facts, thereby dispelling any suspicions of a conflict of interests.”

Steuervorteile belaufen sich auf mehrere Milliarden Euro

Im Jahr 2009 wandte sich der Beschwerdeführer an die Kommission und machte geltend, dass Spanien gegen die EU-Beihilfevorschriften verstößt, indem es vier spanischen Fußballvereinen unfaire Steuervorteile gewährt. Nach Angaben des Beschwerdeführers belaufen sich diese Vorteile auf mehrere Milliarden Euro. Er wies auch darauf hin, dass Spanien diese Steuervorteile gewährt, obwohl es von den Steuerzahlern der Eurozone Hunderte Milliarden Euro verlangt.

Normalerweise hat die Kommission zwölf Monate Zeit, um über die Eröffnung eines Vertragsverletzungsverfahrens zu entscheiden. In diesem Fall vergingen mehr als vier Jahre ohne Entscheidung. Heute (12. Dezember) gab die Kommission offiziell die Einleitung einer Untersuchung bekannt.

The Ombudsman’s summary of her recommendation is finden Sie hier.

Der Europäische Bürgerbeauftragte untersucht Beschwerden über Missstände in den EU-Institutionen und Einrichtungen. Alle Bürger, Einwohner, oder ein Unternehmen oder Verbände in einem Mitgliedstaat kann eine Beschwerde beim Bürgerbeauftragten einreichen. Der Bürgerbeauftragte bietet eine schnelle, flexible und kostenlose Möglichkeit von Problemen mit der EU-Verwaltung zu lösen. Für mehr Informationen, klicken Sie hier.

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.
Werbung

Trending