Vernetzen Sie sich mit uns

Beschäftigung

Lebensqualität in europäischen Städten Umfrage: Eine Momentaufnahme der Bürger Ängste und Hoffnungen in den städtischen Zentren

SHARE:

Veröffentlicht

on

atelier-StadtDie Europäische Kommission hat heute (8 Oktober) die Ergebnisse der 3 jährliche Eurobarometer-Umfrage über die Wahrnehmung der Lebensqualität in europäischen Städten veröffentlicht. Die Umfrage wurde in 79 Städten aller Mitgliedstaaten sowie Island, Norwegen, der Schweiz und der Türkei durchgeführt. 41,000 Stadtbewohner ihre Zufriedenheit mit verschiedenen Aspekten des städtischen Lebens, insbesondere öffentliche Dienstleistungen bewertet.

Die Umfrage ergab:

  1. Wie in 2009, Gesundheitswesen, Beschäftigung, Bildung und Ausbildung sind die Themen, die meisten Menschen ihre Städte mit vor allem beschäftigen möchten.
  2. Die Umfrage legt nahe, dass die Bürger in den meisten europäischen Städten Schwierigkeiten haben, eine Arbeit zu finden. Nur in neun Städten gab eine Mehrheit der Bürger an, dass es leicht sei, eine Anstellung zu finden. Im Vergleich zu 2009 hat sich diese Arbeitsplatzunsicherheit deutlich erhöht, obwohl in einigen Städten die Aussichten positiver geworden sind.
  3. In 50 Städten, mindestens eine Person in zwei nicht einverstanden ist, dass es einfach guten Wohnraum zu einem vernünftigen Preis zu finden.
  4. Die Umfrage zeichnet auch eine geringe Zufriedenheit mit Schulen und Bildungseinrichtungen in vielen Hauptstädten.
  5. Auf der positiven Seite findet die Umfrage, dass in allen, aber 5 der untersuchten Städte, die Mehrheit der Befragten der Aussage zustimmen, dass die Anwesenheit von Ausländern gut für die Stadt ist und dass Ausländer sind gut integriert.
  6. Es gibt große Unterschiede zwischen den Städten, wie die Menschen beurteilen die Qualität des öffentlichen Verkehrs, Gesundheitsdienste oder ihrer persönlichen finanziellen Situation.
  7. Eine hohe Zufriedenheit mit öffentlichen Räumen, Grünflächen, Sauberkeit und einem Gefühl der Sicherheit scheint eng mit der allgemeinen Zufriedenheit der Menschen in ihrer Stadt verknüpft zu sein. Auf die Frage, ob sie mit dem Leben in ihrer eigenen Stadt „zufrieden“ seien, antwortete eine Mehrheit – mindestens 80 % in 71 Städten – mit „Ja“.
  8. Die Umfrage zeigt auch, dass mehr Menschen als in früheren Umfragen denken, dass ihre Städte aktiv sind, wenn es um die Bekämpfung des Klimawandels kommt. Dies ist insbesondere der Fall in den Hauptstädten.

Die Umfrage wird später heute während der OPEN DAYS 2013 in Brüssel offiziell vorgestellt – einer viertägigen Veranstaltung, die sich auf die künftige Regional- und Städtepolitik der EU konzentriert.

Im Vorfeld der Veranstaltung erklärte der EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn: „Diese Umfrage liefert eine nützliche Momentaufnahme der Gefühle der Europäer über die Städte, in denen sie leben. Sie erinnert uns an die vielen Elemente, die zu einem Gefühl des Wohlbefindens und einer guten Lebensqualität in unseren städtischen Umgebungen beitragen. Ich hoffe, dass die Ergebnisse politische Entscheidungsträger, Stadtplaner und die Zivilgesellschaft inspirieren und ihnen Orientierung geben werden, um städtische Probleme auf ganzheitlichere und integriertere Weise anzugehen, wie wir es jetzt für die nächste Periode der Regional- und Städtepolitik 2014-2020 anstreben.“

Die EU-Regional- und Stadtpolitik wird Städte in 2014-2020 besser unterstützen. Derzeit sind fast 40% des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung in Städten investiert. Je nach den Prioritäten der Mitgliedstaaten wird dies voraussichtlich zunehmen. Darüber hinaus sollten die EU-Länder in der nächsten Periode Investitionen fördern, die verschiedene Arten von Maßnahmen kombinieren, um die besonderen wirtschaftlichen, ökologischen, klimatischen und sozialen Herausforderungen der städtischen Gebiete zu bewältigen. Mindestens 5% sollten von den Mitgliedstaaten für diese Art von integriertem Ansatz reserviert werden.

Hintergrund

Seit 1973 beobachtet die Kommission die Entwicklung der öffentlichen Meinung in den Mitgliedstaaten zu einer breiten Palette von Themen. Für diese Umfrage wurden 41 000-Personen in 79-Städten befragt. Anhand einer Reihe von Fragen wurden die Bürger gebeten, ihre Ansichten zu den verschiedenen Dimensionen des städtischen Lebens zu äußern. Wie beurteilen sie die Qualität von Dienstleistungen wie öffentlicher Verkehr, Gesundheitsversorgung, Bildung, Kultur und Sport? Halten sie Ausländer für eine Bereicherung ihrer Stadt? Wie schätzen sie die Verfügbarkeit von Arbeitsplätzen oder erschwinglichen Wohnraum in ihren Städten ein? Sind die Menschen mit dem Ort, an dem sie leben, dem Leben, das sie führen, oder mit der finanziellen Situation ihres Haushalts zufrieden?

Werbung

Für weitere Informationen, klicken Sie hier.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending