Vernetzen Sie sich mit uns

Arbeitsumfeld

Neue EFI-Studie zur naturnahen Waldbewirtschaftung

SHARE:

Veröffentlicht

on

Naturnahe Waldbewirtschaftung ist ein Konzept, das im EU-Wald vorgeschlagen wird
Strategie für 2030, die darauf abzielt, die Erhaltungswerte zu verbessern und
Klimaresilienz multifunktional bewirtschafteter Wälder in Europa. Gebäude
zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen eine neue *From Science to Policy*-Studie

von EFI versucht, das Konzept basierend auf einer Reihe von s*even Leitlinien zu definieren
Prinzipien*. Es skizziert auch einen *Rahmen/eine Checkliste* für flexible
Europaweite Umsetzung des Konzepts.

Die Autoren untersuchen auch den aktuellen Druck auf die Biodiversität der Wälder
sowie auf die Gesundheit und Widerstandsfähigkeit von bewirtschafteten Wäldern. Sie untersuchen
bestehende naturnahe Waldbewirtschaftungsansätze in Europa und analysieren
ihre Fähigkeit, die Biodiversität zu unterstützen, ihre Stabilität und Anpassungsfähigkeit an
unsichere zukünftige Bedingungen. Schließlich bewerten sie die Barrieren und
Enabler für die Implementierung und präsentiert eine Liste bestehender Netzwerke, die
kann zur Verbreitung von Naturnaher Wald beitragen
Management in ganz Europa.

Zu den Lektionen für die Umsetzung dieses neuen Konzepts gehören:

1. Unterschiedliche Regionen brauchen unterschiedliche Managementansätze
2. Aus der Vergangenheit lernen und bestehende Netzwerke konsolidieren und
Demonstrationen
3. Nutzen Sie adaptives Management, um Unsicherheiten anzugehen
4. Naturnähere Waldbewirtschaftung ist keine kurzfristige Lösung auf Dauer
Maßnahmen erforderlich sind
5. Wir müssen bestehende Subventions- und Steuerregelungen für Privatpersonen überprüfen
Besitzer
6. Wir müssen neue Technologien und Werkzeuge entwickeln und einsetzen.

Schließlich gibt es noch einige Unsicherheiten über die Wirkung bestimmter
Elemente der naturnahen Waldbewirtschaftung zum Schutz der Biodiversität
und Ökosystemgesundheit und wie sie andere Ökosystemleistungen beeinflussen werden
einschließlich der Holzproduktion unter unterschiedlichen Bewirtschaftungsbedingungen
Europa. Dies erfordert mehr kollektives Lernen, Experimentieren und
Forschung.

*Mehr Informationen*

Werbung

Larsen, JB, Angelstam, P., Bauhus, J., Carvalho, JF, Diaci, J.,
Dobrowolska, D., Gazda, A., Gustafsson, L., Krumm, F., Knoke, T., Konczal,
A., Kuuluvainen, T., Mason, B., Motta, R., Pötzelsberger, E., Rigling, A.,
Schuck, A., 2022. *Naturnahe Waldbewirtschaftung*. Von der Wissenschaft bis
Politik 12. Europäisches Forstinstitut. https://doi.org/10.36333/fs12

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Rach Colling, Kommunikationsleiter, Europäisches Forstinstitut
E-Mail: [E-Mail geschützt]

www.efi.int

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.
Werbung

Trending