Vernetzen Sie sich mit uns

Arbeitsumfeld

Nachhaltige Verwendung von Pestiziden: Ein-Jahres-Verzögerung bei der Veröffentlichung Bericht der Europäischen Kommission

SHARE:

Veröffentlicht

on

SchädlingsbekämpfungsmittelDie Europäische Kommission hat ein volles Jahr in Anspruch genommen Vorlage eines Berichts an das Parlament und den Rat über den verstärkten Einsatz von Alternativen zur Schädlings- und Krankheitsbekämpfung. 

Die Richtlinie zur nachhaltigen Nutzung (SUD) sieht vor, dass die Europäische Kommission dem Parlament und dem Rat einen Bericht vorlegt, in dem sie über die quantitativen Ziele, Vorgaben, Maßnahmen und Zeitpläne der Mitgliedstaaten für die Umsetzung von einem von Pestiziden abhängigen Schädlingsmanagement zu einem nachhaltigen integrierten Schädlingsmanagement informiert 26. November 2014 (1). Ist das jetzt 26 November 2015 ein ganzes Jahr später und der Bericht wurde noch nicht veröffentlicht.

Mehrere von PAN Europe durchgeführte Analysen haben gezeigt, dass die Ambitionen der Mitgliedstaaten, die Abhängigkeit vom Pestizideinsatz zu verringern, insbesondere im Agrarsektor gering sind (2).

The Food and Veterinary Office, the EU body controlling the implementation of the SUD in member states, confirms this conclusion. The two audits undertaken in 2015, in Austria and Italy[1], both conclude: “There is no system to verify that all professional users implement the general principles of IPM as required by Article 14 of Directive 2009/128/EC.” This is a serious delay as this was meant to be applied as from January 2014.

PAN Europe und IBMA haben eine lange Tradition in der Arbeit an der SUD, einschließlich der Organisation eines SUD-Symposiums in den letzten vier Jahren, um zu zeigen, warum eine ernsthafte Umsetzung erforderlich ist (4). PAN Europe und IBMA fordern die Europäische Kommission auf, einen proaktiven Ansatz zu verfolgen, um in naher Zukunft eine solide Umsetzung des SUD sicherzustellen.

Wyn Grant, university professor from the University of Warwick, who addressed this years SUD symposium said: ‘”The progress being made is disappointing and a new impetus is needed,” to which Henriette Christensen PAN Europe added: “the European Commission is the watcher of the EU legislation if they do not dare to reinforce EU regulation on pesticides, what is it all worth?”

Dieser Zweifel wird auch von der IBMA in Frage gestellt. David Cary erklärte: „Innovative Lösungen erfordern innovative Vorschriften, müssen jedoch umgesetzt und durchgesetzt werden!“ und Willem Ravensberg fährt fort: "IPM funktioniert nachweislich in vielen Anbausystemen. Was verhindert eine breitere Akzeptanz?"

Werbung

Fußnoten

(1) Gemäß Artikel 4 der Richtlinie 128/2009 / EG wird ein Rahmen für Maßnahmen der Gemeinschaft zur Erreichung eines nachhaltigen Einsatzes von Pestiziden geschaffen

(2)

(3)

(4) Dieses Symposium wurde gemeinsam von der International Biocontrol Manufacturer Association (IBMA), der Internationalen Organisation für Biokontrolle (IOBC) EuroCoop, dem Pesticide Action Network Europe und Greenpeace organisiert. Alle Präsentationen und Schlussfolgerungen sind finden Sie hier.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending