Vernetzen Sie sich mit uns

Klimawandel

Klimaschutz: Eine Chance für Städte

SHARE:

Veröffentlicht

on

Kellogg-Klimawandel-Politik-ahead-of-Allgemeine-Mills-sagt-OxfamDie führenden europäischen Großstädte trafen sich am Freitag (6-November) in Kopenhagen zu Diskussionen über Klimaschutzmaßnahmen vor der COP 21 im nächsten Monat in Paris. Sie betonten die Notwendigkeit eines globalen Klimaschutzabkommens, um die wichtige Rolle der Städte bei der Bewältigung des Klimawandels anzuerkennen, und betonten die bereits unternommenen Anstrengungen. 

Viele europäische Städte sind bereits weltweit führend auf den Klimaschutz. Sie haben eine Menge Erfahrung zu teilen und nicht als Teil eines globalen Klimaabkommen unterschätzt werden sollte. Die Städte sind die Heimat der Hälfte der Weltbevölkerung und emittieren zwei Drittel der globalen CO2.

Im Anschluss an die Diskussionen, Johanna Rolland, CITIES Präsident und Bürgermeister von Nantes, sagte: "Die Herausforderung, die vor uns riesig, aber wir sind daran interessiert, die Möglichkeiten der Klimapolitik für die Städte zu markieren. Dies ist eine Chance, neue Arbeitsplätze zu schaffen und den sozialen Zusammenhalt zu verbessern, unterstützen Innovation und helfen Haushalte und Unternehmen Geld, alle während des Schneidens Emissionen eingespart werden.

„EUROCITIES möchte sicherstellen, dass ein globales Klimaabkommen auf der COP 21 das volle Potenzial der Städte bei der Bekämpfung des Klimawandels anerkennt. Wir möchten Städte auf der ganzen Welt ermutigen, ihre Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.“

Die Diskussion fand während der Jahreskonferenz von EUROCITIES vom 4. bis 6. November in Kopenhagen/Malmö statt. Der Konferenzschwerpunkt lag auf nachhaltigem Wachstum und Lebensqualität.

Frank Jensen, Oberbürgermeister von Kopenhagen, war Gastgeber der politischen Diskussion. Er sagte: „Wir tun bereits viel: Verbesserung der Energieeffizienz neuer und alter Gebäude, Förderung einer kohlenstoffarmen Mobilität und Energieerzeugung und Einbeziehung der Bürger in den Prozess. Der Klimawandel ist eine sehr reale Bedrohung, aber jetzt Maßnahmen zu ergreifen, kann unsere Bürger gesünder und glücklicher machen und unsere Städte attraktiver und widerstandsfähiger machen. “

Werbung

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending