Vernetzen Sie sich mit uns

Energie

Die Abgeordneten fordern ehrgeizigere und verbraucherorientierte #energy Ziele jenseits 2020

SHARE:

Veröffentlicht

on

Solarplatten

The EU’s renewable energy target – 20% of total consumption by 2020 – has already been hit by many EU member states. But others lag behind and must do more, MEPs urge in a resolution on the Commission’s “renewables progress report”. To achieve the EU’s energy efficiency target – a 20% gain by 2020 – member states need to implement EU legislation faster, and in full, says a second resolution, also voted on 23 June.

“Our concern is that we deal with a lot of overlapping EU legislation and obstacles due to national energy policies. As a result, more and more burdens fall heavily on energy consumers. Therefore, we need a much better coordination within the European Commission and with national energy policies. We ask the Commission to ensure that European and national renewable development objectives do not hinder each other”, said rapporteur Markus Pieper (EPP, DE).

“The EU must stay at the forefront of renewables development. This means that member states must step up their efforts towards 2020, and that we must take 30% renewables consumption as the minimum goal for 2030, also at national level”, said rapporteur for renewable energy Paloma López Bermejo (GUE/NGL, ES).

Erhöhung des Anteils erneuerbarer Energien über 2020 hinaus

Using all existing funding schemes effectively, to ensure access to capital, is crucial to achieving the current 20% renewables target by 2020, say MEPs in their non-legislative resolution. The text also reiterates Parliament’s call for binding targets to ensure that renewables account for at least 30% of total energy consumption by 2030.

Umsetzung der Energieeffizienzgesetze

On the other hand, the overall 20% efficiency improvement target is at risk if member states do not implement existing EU legislation in full, says Parliament’s assessment of member states’ progress in improving energy efficiency.

MEPs reiterated their previous calls “for a 40% energy efficiency target for 2030”, considering that “binding requirements are vital in order to achieve a maximum degree of ambition and effort” from the member states.

Werbung

Die Abgeordneten wollen ein besseres Angebot für Verbraucher

Self-generation and self-consumption are “basic rights”, and the upcoming review of the Renewable Energy Directive should foresee measures to promote and encourage investments in these areas, say MEPs, stressing that a more integrated market is essential to the development of renewables and to reducing energy costs.

Die Abgeordneten fordern die EU auf, mehr in Informations- und Unterstützungsprogramme in den Mitgliedstaaten zu investieren, die dazu beitragen könnten, die Beteiligung an aktuellen lokalen Energieeffizienzprogrammen zu erhöhen und neue technische Entwicklungen in Bereichen wie Kältemittel, Beleuchtung, Isolierung usw. zu fördern.

Die Verbraucher sollten eine entscheidendere Rolle bei der Erreichung der Energieeffizienzziele spielen, z. B. durch die Sanierung von Gebäuden und durch Fernwärme- und -kühlungssysteme, sagen die Abgeordneten und weisen darauf hin, dass die energieeffiziente Sanierung bestehender Gebäude eine Priorität sein sollte, um energiearmen Bewohnern zu helfen. Sie plädieren dafür, konkrete Energieeffizienzziele für Wohngebäude festzulegen.

Die Resolution zur Energieeffizienz wurde mit 253 Stimmen bei 193 Gegenstimmen und 4 Enthaltungen angenommen, während die Resolution zu erneuerbaren Energien mit 444 Stimmen bei 103 Gegenstimmen und 23 Enthaltungen angenommen wurde.

Nächste Schritte

Diese Empfehlungen werden in künftige Gesetzesvorschläge zur EU-Energieunion einfließen.

Mehr Infos

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending