Vernetzen Sie sich mit uns

CO2 Emissionen

Förderung umweltfreundlicher öffentlicher Verkehrsmittel in polnischen Städten: EU-Kommissar für Regionalpolitik Hahn gibt grünes Licht für drei Großprojekte im Wert von über 400 Mio. EUR

SHARE:

Veröffentlicht

on

grün-public-TransportDie Europäische Kommission hat Investitionen in Höhe von 419.3 Mio. EUR aus dem EU-Kohäsionsfonds (KHK) zur Unterstützung von drei großen Eisenbahn- und Straßenbahnverkehrsprojekten zur deutlichen Verbesserung der Verkehrsdienste zwischen den Städten Warschau und Radom sowie in Posen und in der Region Schlesien genehmigt. Die Projekte zielen darauf ab, die öffentlichen Verkehrssysteme auf nachhaltige und umweltfreundliche Weise zu modernisieren, die Passagierzahlen zu steigern und Pendlern und Besuchern verbesserte Reisebedingungen, mehr Komfort und kürzere Fahrzeiten zu bieten. Eines der Projekte in Posen wurde erst diese Woche eröffnet. Der EU-Beitrag wird Polen helfen, weit über die Hälfte der Kosten zu decken.

Der Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn, der die Investitionen genehmigte, sagte: „Dies sind ein gutes Beispiel dafür, wie die Investitionen der EU im Rahmen der Regionalpolitik dazu beitragen, die Mobilität unserer Bürger zu verbessern und sichere, nachhaltige und umweltfreundliche Reisebedingungen zu gewährleisten. Derartige Infrastrukturentwicklungsprojekte steigern die Wettbewerbsfähigkeit und tragen zur Stärkung der Gesamtwirtschaft bei, während sie gleichzeitig den Übergang zu nachhaltigeren Transportmitteln wie Bahn und Straßenbahn unterstützen.“

Die Investitionen werden alle im Rahmen des polnischen operationellen Programms „Infrastruktur und Umwelt“ unter der gleichen Priorität „Umweltfreundlicher Verkehr“ finanziert.

Das Projekt „Modernisierung der Eisenbahnlinie Nr. 8, Abschnitt Warschau Okęcie – Radom“ umfasst die Modernisierung einer 49 Kilometer langen Eisenbahnstrecke zwischen Warschau Okęcie und Radom in der Woiwodschaft Masowien. Dank der verbesserten Eisenbahnstrecke wird die Gesamtgeschwindigkeit der Strecke im Personenverkehr auf 160 km/h und im Güterverkehr auf 120 km/h steigen. Nach der Umsetzung bis Ende 2015 wird die Zahl der Bahnreisenden in Südpolen zunehmen. Die Europäische Union wird über den Kohäsionsfonds 239.4 Mio. EUR der Gesamtinvestition von 428.7 Mio. EUR finanzieren.

Das Projekt „Bau des Straßenbahndepots Franowo in Posen“ in der Woiwodschaft Großpolen umfasst den Bau eines Straßenbahndepots in Posen mit einer Parkhalle für 100 Straßenbahnen sowie einer Inspektionshalle, Werkstatthallen, technischer Ausrüstung, Lagerräumen und Unterstellplätzen für Nutzfahrzeuge, mit Gleis- und Stromversorgungsinfrastruktur, die es Fahrzeugen ermöglicht, sich innerhalb des Depots zu bewegen. Das Projekt wurde diese Woche eröffnet. Die Europäische Union wird über den Kohäsionsfonds 48.6 Mio. € von einer Gesamtinvestition von 75.4 Mio. € finanzieren.

Das Projekt „Modernisierung der Straßenbahn- und Trolleybus-Verkehrsinfrastruktur im schlesischen Ballungsraum mit zugehöriger Infrastruktur“ zielt darauf ab, das öffentliche Verkehrssystem in sieben Gemeinden der Metropolregion Oberschlesien zu verbessern. Dank des Projekts wird die Zahl der Fahrgäste, die das umweltfreundlichere öffentliche Verkehrssystem nutzen können, auf rund 3.6 Millionen pro Jahr steigen. Auch die Fahrtzeiten zwischen den betroffenen Städten werden um 5-10 % verkürzt. Das Projekt wurde 2013 umgesetzt und die Europäische Union hat über den Kohäsionsfonds 131.3 Millionen Euro von einer Gesamtinvestition von 201.8 Millionen Euro finanziert.

Hintergrund

Werbung

Hierbei handelt es sich um Großprojekte, deren Gesamtinvestition (einschließlich Mehrwertsteuer) über 50 Mio. EUR liegt und daher einer spezifischen Entscheidung der Europäischen Kommission unterliegt, während andere Arten von Projekten auf nationaler oder regionaler Ebene genehmigt werden.

Die Kofinanzierungsentscheidungen für diese Projekte fallen unter den Programmplanungszeitraum 2007-2013.

Polen wurden für den Zeitraum 67-2007 kohäsionspolitische Mittel in Höhe von rund 2013 Mrd. EUR und für den Zeitraum 77.3-2014 2020 Mrd. EUR (aktuelle Preise) zugewiesen.

Mehr Infos

Von der EU geförderte „Großprojekte“
EU-Kohäsionspolitik in Polen 2007-2013
EU-Kohäsionspolitik in Polen 2014-2020
EU-Kohäsionspolitik 2014-2020
Projektkontakt „Modernisierung der Eisenbahnlinie Nr. 8, Abschnitt Warschau Okęcie – Radom (LOT A, B, F)“
Projektkontakt „Bau des Straßenbahndepots Franowo in Posen“

Projektkontakt „Modernisierung der Straßenbahn- und Trolleybus-Verkehrsinfrastruktur im schlesischen Ballungsraum mit begleitender Infrastruktur“

Twitter

EU_Regional
@JHahnEU

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending