Vernetzen Sie sich mit uns

Wirtschaft

Troika: Europäisches Parlament Bericht enthält Maßnahmen, die von gewöhnlichen Menschen empfohlen

SHARE:

Veröffentlicht

on

20140214PHT36151_originalWhen MEP Alejandro Cercas set out to write a report about the impact of Troika policies in bailout countries, he wanted to hear directly from the people affected. Through the EP’s LinkedIn discussion group, the Spanish member of the S&D group invited contributions, several of which made it into the draft approved by the employment committee on 13 February. Cercas said that these included suggestions for measures to tackle homelessness and a call to consult civil society on health-sector reforms.

The discussion on LinkedIn has been taking place since December 2013 on the page entitled ‘Your turn: advise Parliament on social impact in bailout countries’. Not only has Cercas been receiving direct feedback from people and been listening to their personal experiences, he was also made aware of studies on povery and human rights that helped him to write his report.
Die vor der Abstimmung veröffentlichten 79 - Kommentare zeigten Bedenken hinsichtlich der Untergrabung der Grundrechte in Rettungsländern, der mangelnden demokratischen Legitimität der getroffenen Entscheidungen und der Härte infolge von Sparmaßnahmen, die zu einem Anstieg von Arbeitslosigkeit, Armut, sozialer Ausgrenzung und Armut geführt haben Obdachlosigkeit.

"Was mich in unserer Linkedin-Debatte am meisten beeindruckt hat, war die Wut auf Europa", sagte Cercas in einer Pressekonferenz nach der Abstimmung im Ausschuss. „Das Europäische Parlament war völlig vom Entscheidungsprozess ausgeschlossen, aber die Bürger Europas glauben, dass es Europa war, das das getan hat. Viele sehen Europa in den Händen von Bankern… Europa wird nicht als eine Möglichkeit gesehen, das Problem zu lösen, sondern als Teil des Problems. “
In dem vom Beschäftigungsausschuss angenommenen Bericht werden die Mitgliedstaaten und die EU aufgefordert, Pläne zur Schaffung von Arbeitsplätzen und zur Verbesserung der Sozialschutzstandards in den betroffenen Ländern - Griechenland, Irland, Portugal und Zypern - aufzustellen und die Europäische Kommission zu einer detaillierten Überprüfung aufzufordern Untersuchung der sozialen und wirtschaftlichen Folgen der Krise und der Anpassungsprogramme der Troika.

Die Europaabgeordneten werden auf der März-Plenartagung über den Bericht abstimmen.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending