Vernetzen Sie sich mit uns

Wirtschaft

EU erhöht Wanderüberwachung in Mittelmeer

SHARE:

Veröffentlicht

on

bootstwo

Das Europäische Parlament hat beschlossen, ein EU-Seeüberwachungssystem einzuführen, das darauf abzielt, Migrationskatastrophen wie das Schiffsbrand Lampedusa zu verhindern.

Die EUROSUR Datenaustausch sollte die Antwort der EU auf Boote mit Migranten verpackt in Richtung Europa beschleunigen.

Der Plan ist es, EUROSUR im Dezember zu starten und das Mittelmeer zu decken. Mehr Länder werden ein Jahr später beitreten.

The vote was planned long before last week’s Lampedusa disaster, in which more than 300 African migrants died.

Eurosur Teilnehmer in der Lage, Teilen Sie Echtzeitbilder und Daten on developments at the EU’s external borders.

Hauptziel ist die Verbesserung der Erkennung, Prävention und Bekämpfung der irregulären Einwanderung und der grenzüberschreitenden Kriminalität.

Werbung

MEPs insisted that it must also be used to help save migrants’ lives, by alerting emergency services.

The annual budget has been set at €35 million (£30m; $47m), 19m of which will come from the EU’s border agency Frontex.

And on Wednesday the European Commission – the EU’s executive – pledged €30m of EU funds to help refugees in Italy

“Only by having a pan-European border surveillance system we can prevent the Mediterranean from becoming a graveyard for refugees trying to cross it in unseaworthy small boats in search of a better life in Europe,” said the parliament’s lead negotiator on Eurosur, Dutch liberal MEP Jan Mulder.

“To prevent a tragedy like that off Lampedusa from happening again, rapid intervention is necessary,” he said.

EUROSUR members will be obliged to observe the international legal principle of “non-refoulement” – meaning that people fleeing conflict or persecution are not sent back to a life-threatening place.

In future the EU hopes to expand EUROSUR to cover not only boat traffic in the Mediterranean, but also local weather and the marine environment. The surveillance will also cover Atlantic waters south of Spain’s Canary Islands and the Black Sea in Eastern Europe.

Von mehr als 500 Menschen, die an Bord des Bootes in der Nähe von Lampedusa waren, überwiegend Migranten aus Eritrea und Somalia, nur 155 überlebte.

The sinking is one of Italy’s worst disasters involving a boat carrying Europe-bound migrants from Africa.

Die kleine Insel Lampedusa ist ein zentrales Ziel für solche Boote und viele Bewohner haben lange darüber beschwert, dass Beamte in Italien und der EU nicht genug tun, mit den Tausenden von Migranten zu beschäftigen, die jedes Jahr an Land kommen.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending