Vernetzen Sie sich mit uns

Wirtschaft

Hahn: „Programme der Europäischen territorialen Zusammenarbeit werden stärker fokussiert“

SHARE:

Veröffentlicht

on

European_flags_231109„Die Programme zur europäischen territorialen Zusammenarbeit werden von 2014 bis 2020 stärker fokussiert, strategischer ausgerichtet und stärker gefördert“, sagte der EU-Kommissar für Regionalpolitik Johannes Hahn im Vorfeld des zweiten jährlichen Europäischen Tages der Zusammenarbeit am 21. September.

Die diesjährige Kampagne findet zu einem entscheidenden Zeitpunkt statt, da sich das Europäische Parlament und die Mitgliedstaaten kurz vor einer endgültigen Einigung über das Verordnungspaket für die nächste Finanzierungsrunde für die Regionalpolitik sowie über den EU-Haushalt für sieben Jahre befinden. Nach dem derzeitigen Stand der vorgeschlagenen Rechtsvorschriften wird die Europäische territoriale Zusammenarbeit (European Territorial Cooperation, ETC) für den nächsten Zeitraum 8.9 Mrd. EUR erhalten.

Hintergrund

Die europäische territoriale Zusammenarbeit ist ein Kernziel der EU-Regionalpolitik. Regionen und Städte aus verschiedenen EU-Mitgliedstaaten werden ermutigt, durch gemeinsame Programme, Projekte und Netzwerke zusammenzuarbeiten und voneinander zu lernen. Von 2007-13 gibt es drei Arten von Kooperationsprogrammen:

Programme für grenzüberschreitende Zusammenarbeit entlang der EU-Binnengrenzen. EFRE-Beitrag: 5.6 Mrd. EUR.

Transnationale Kooperationsprogramme größere Kooperationsbereiche wie die Ostsee, die Alpen und den Mittelmeerraum abdecken. EFRE-Beitrag: 1.8 Mrd. EUR.

Programm für interregionale Zusammenarbeit Die Netzwerkprogramme (INTERREG IVC) und 3 (Urbact II, INTERACT II und ESPON) decken alle 28-Mitgliedstaaten ab. Sie bieten einen Rahmen für den Erfahrungsaustausch zwischen regionalen und lokalen Stellen in verschiedenen Ländern. EFRE-Beitrag: 445 Mio. EUR.

Werbung

Zukünftige ETZ-Programme müssen denselben Schwerpunkt wie alle anderen regionalpolitischen Programme haben und sicherstellen, dass Investitionen in Bereiche mit echtem Wachstumspotenzial geleitet werden. Im Gegensatz zu anderen Programmen, bei denen ein bestimmter Teil der Mittel auf Forschung, Informationstechnologien, KMU und die kohlenstoffarme Wirtschaft konzentriert werden muss, können grenzüberschreitende und transnationale Kooperationsprogramme 80% ihrer Zuweisungen auf vier beliebige Investitionsbereiche ausrichten die 11 - Prioritäten, die in der Verordnungsentwurf.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending