Vernetzen Sie sich mit uns

Verteidigung

NATO-Chef plant Sondertreffen mit Russland inmitten der Ukraine-Krise

SHARE:

Veröffentlicht

on

Vor dem NATO-Verteidigungsministertreffen am 21. Oktober 2021 in Brüssel, Belgien, wehen Fahnen vor dem Hauptquartier der Allianz. REUTERS/Pascal Rossignol/File Photo
NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg spricht während einer Pressekonferenz nach dem ersten Tag eines Treffens der Außenminister des Bündnisses in Riga, Lettland, 30. November 2021. REUTERS/Ints Kalnins/File Photo

Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg (im Bild) hat für nächste Woche ein Sondertreffen alliierter Botschafter und hochrangiger russischer Vertreter anberaumt, da beide Seiten den Dialog suchen, um einen offenen Konflikt um die Ukraine zu verhindern, sagte ein Nato-Beamter am Dienstag (4. Januar).

Worried about Russia’s military build-up along Ukraine’s border, the Western military alliance has been seeking a meeting of the NATO-Russia Council for months but the forum seemed in jeopardy after an espionage dispute in October.

Die Sitzung des Rates, ein Format, das seit 2002 für den Dialog verwendet wird, wird am 12. Januar in Brüssel stattfinden, nachdem US-amerikanische und russische Beamte am 10. Januar in Genf Sicherheitsgespräche geführt haben.

The European Union’s top diplomat, Josep Borrell, flew to Ukraine on Tuesday for a two-day trip to show support for Kyiv, which aspires to join the bloc and NATO.

Moskau will Garantien dafür, dass die Nato ihre Osterweiterung stoppt und die militärische Zusammenarbeit mit der Ukraine und Georgien beendet, die Territorialstreitigkeiten mit Russland haben.

Moskau dementiert auch US-Behauptungen, eine Invasion in die Ukraine zu planen, und wirft Kiew vor, im Osten des Landes eigene Truppen aufzubauen.

“Any dialogue with Russia would have to proceed on the basis of reciprocity, address NATO’s concerns about Russia’s actions… and take place in consultation with NATO’s European partners,” the NATO official said.

Werbung

Maria Zakharova, Russia’s foreign ministry spokesperson, confirmed that Russian officials will attend the NATO meeting in Brussels.

Der stellvertretende russische Außenminister Sergei Ryabkov und andere hochrangige russische Beamte werden nach einem Treffen mit der stellvertretenden US-Außenministerin Wendy Sherman in Genf an den Brüsseler Gesprächen erwartet.

Am 13. Januar werden die Gespräche im breiteren Format der in Wien ansässigen Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) fortgesetzt, der die Vereinigten Staaten und ihre NATO-Verbündeten sowie Russland, die Ukraine und andere ehemalige Sowjetstaaten angehören.

The EU’s Borrell, who was central to the bloc’s strategy of increased sanctions on top Russian officials in 2021, believes “the EU cannot be a neutral spectator in the negotiations if Russia really wants to discuss Europe’s security architecture”, according to an EU spokesperson.

The European Union sees Ukraine as a “strategic partner”, the spokesperson said.

Borrell, accompanied by Ukrainian Foreign Minister Dmytro Kuleba, will visit Ukraine’s contact line with Russian-backed separatist rebels during his visit. EU foreign ministers are expected to discuss their next steps later in January.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending