Vernetzen Sie sich mit uns

Politik

Sozialdemokraten bestehen darauf, dass der massive COXNUMX-Fußabdruck von Kryptowährungen anerkannt wird

SHARE:

Veröffentlicht

on

Die heutige (28.) Abstimmung über die Regulierung der Märkte für Krypto-Assets (MiCA) wurde auf Antrag der konservativen Europäischen Volkspartei mit Unterstützung der Liberalen und der rechtspopulistischen ECR und ID verschoben. Die Medien berichten, dass dies nach Widerständen von Lobbyisten gegen eine Änderung erfolgt, die ihr eigener EVP-Berichterstatter ausgehandelt hat, um die Bedenken der Progressiven über den massiven COXNUMX-Fußabdruck von Kryptowährungen zu berücksichtigen.

Eero Heinäluoma, MdEP und S&D-Unterhändler weiter Krypto-Assets, sagte: „Kryptowährungen verbrauchen so viel Energie wie Elektroautos. Allein das Bitcoin-Mining verbraucht mehr Energie als Länder von der Größe Österreichs oder Portugals. Mit einem so starken COXNUMX-Fußabdruck werden Kryptowährungen es für Europa zu einem harten Kampf machen, die explodierenden Energiepreise zu bekämpfen und COXNUMX-neutral zu werden.

„Die Fraktion der Sozialisten und Demokraten will Kryptowährungen nicht verbieten. Im Gegenteil, wir wollen dafür sorgen, dass das industrielle Schürfen von Kryptowährungen auf einen nachhaltigen Weg gebracht wird.

„Mit diesen neuen Regeln hat Europa die Chance, den globalen Standard für Krypto-Assets zu setzen. Bei der Regulierung dieser schnelllebigen neuen Branche hinken wir jedoch bereits hinterher. Weitere Verzögerungen können wir uns nicht leisten. Aus diesem Grund lehnen wir die Wiederaufnahme des Textes jetzt auf Druck von außen ab. Ein Deal ist ein Deal.“

Die Kommission veröffentlichte ihren Vorschlag zu „Märkten für Krypto-Assets“ (MiCA) im September 2020, und die Verhandlungsführer des Europäischen Parlaments erzielten am 16. Februar 2022 eine Einigung. Der aktuelle Entwurf sieht vor, dass die Europäische Kommission ihn sechs Monate nach Inkrafttreten annehmen müsste dieser Verordnung ein delegierter Rechtsakt, in dem sie Mindeststandards für die ökologische Nachhaltigkeit festlegt, in Bezug auf die ein Konsensmechanismus als ökologisch nicht nachhaltig angesehen wird. Diese von der Europäischen Kommission definierten Standards würden ab Januar 2025 gelten.

Teile diesen Artikel:

EU Reporter veröffentlicht Artikel aus einer Vielzahl externer Quellen, die ein breites Spektrum an Standpunkten zum Ausdruck bringen. Die in diesen Artikeln vertretenen Positionen sind nicht unbedingt die von EU Reporter.

Trending